Wolfgang-Scheuffler-Stiftung

Dank der Bereitstellung einer großen Stiftungssumme durch den privaten Stifter, Herrn Dr. Wolfgang Scheuffler aus Hamburg, konnte am 15. Dezember 2016 die Scheuffler-Stiftung an der Universität Leipzig feierlich gegründet werden.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, die insbesondere durch die Vergabe von Forschungspreisen („Wolfgang-Scheuffler-Forschungspreise“) verwirklicht werden soll. Zugleich soll mit der Stiftung an die Familie Scheuffler erinnert werden.

In dankbarer Wertschätzung und in gemeinsamer Absprache mit dem Stifter beschließt der Stiftungsrat der Scheuffler-Stiftung gemäß § 2 (3) der Stiftungssatzung folgende Förderordnung

Auslobung

Auch in diesem Jahr werden wieder Wolfgang-Scheuffler-Forschungspreise für hervorragende Forschungsarbeiten, insbesondere für Graduierungsarbeiten von Nachwuchswissenschaftlern, auf folgenden Gebieten vergeben:

- für rechtswissenschaftliche Forschungsarbeiten an der Juristenfakultät der Universität Leipzig,

- für theologische Forschungsarbeiten an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig und

- für wissenschaftliche Forschungsarbeiten am Universitätsarchiv der Universität Leipzig, deren wissenschaftliche Ergebnisse der Allgemeinheit zu Gute kommen.

Vorschläge für die Preisverleihung sind spätestens bis zum 31. Juli 2019 bei der Wolfgang-Scheuffler-Stiftung (stiftung(at)uni-leipzig.de) ausschließlich in elektronischer Form einzureichen. Die Auslobung mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Preisträger 2018

Simon Ultes, Juristenfakultät

Titel der Arbeit:  „Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vermeidung von schädlichen Steuerpraktiken (Anti Tax Avoidance Directive)“

Alexander Brade und Björn Tänzer, Juristenfakultät

Titel der Arbeit: „Der Tod auf Rezept?“

Robert Zoschke, Fakultät für Geschichte

Titel der Arbeit: „Die Zusammenarbeit zwischen der Universität Leipzig und der Leipziger Messe ab der dritten Hochschulreform. 1968-1989“

letzte Änderung: 21.05.2019