Im Folgenden finden Sie die wesentlichen Informationen zu diesem Schwerpunktbereich zusammengefasst. Ergänzend sind im Curriculum die Pflicht- und Wahlveranstaltungen mit den geplanten Semesterwochenstunden (SWS) aufgeführt.

Gläserne Weltkugel und Geldscheine auf kariertem Papier, Foto: Colourbox
Foto: Colourbox

Vorstellung des Schwerpunktbereichs

Im Mittelpunkt der universitären Ausbildung steht die praxisbezogene Vermittlung der materiellen Rechtsgrundlagen des Bank- und Kapitalmarktrechtes, aktueller Rechtsentwicklungen und zivilprozessualer Besonderheiten.

Zum Curriculum des Pflichtfachbereichs gehören insbesondere das Recht der Bankgeschäfte mit Verbrauchern und gewerblichen Kunden, das Recht der Geldanlage (u.a. Anlageberatung, Wertpapiergeschäfte die Vermögensverwaltung), der internationale und nationale Zahlungsverkehr, das Effektengeschäft, das Bankenaufsichtsrecht sowie das Wertpapierhandelsrecht und das Börsenrecht.

Curriculum

Veranstaltung SWS
I. Pflichtfächer (§ 26 Absatz 2 StudO)
Recht der Bankgeschäfte I (auch Schwerpunktbereich 9) 2
Kapitalmarktrecht (auch Schwerpunktbereiche 9 und 12) 2
Recht der Bankgeschäfte II 2
II. Katalog-Wahlfächer (§ 26 Absatz 4 StudO)
Kapitalmarktrecht II 2
Praxis des Kapitalmarktrechts 2
Aktuelle Rechtsprechung des BGH im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht (auch Schwerpunktbereich 9) 2
EU-Wirtschaftsrecht (auch Schwerpunktbereiche 4 und 9) 2
Internationales Bankrecht (auch Schwerpunktbereich 4) 2
Recht der Kreditsicherheiten 2
Kapitalgesellschaftsrecht (auch Schwerpunktbereich 9) 2
Umwandlungs- und Konzernrecht (auch Schwerpunktbereich 9) 2
Handelsrecht II (Wirtschaftsverträge) (auch Schwerpunktbereich 9) 2
Insolvenzrecht (aus Schwerpunktbereich 8) 2
Wirtschaftsstrafrecht (auch Schwerpunktbereich 6) 2
Einkommensteuerrecht (auch Schwerpunktbereich 11) 2
Vertiefungsveranstaltung zum deutschen, europäischen und internationalen Bank- und Kapitalmarktrecht 2