Hier finden Sie alle Informationen rund um die Vorlesungen, Seminare und Arbeitsgemeinschaften an der Professur für Völkerrecht, Europarecht und öffentliches Recht.

Vorlesungen

Völkerrecht I​​​​​
Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair
Zeit und Ort: Mi. 9.00 – 11.00 Uhr, S 402 (Seminargebäude)
Beginn: 12.10.2021
Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereiches 4 sowie Studierende des Masterstudiengangs „Recht der europäischen Integration“
Vorkenntnisse:
Inhalt: Die Vorlesung behandelt die Grundlagen des allgemeinen Völkerrechts. Nach einer Übersicht zur Geschichte werden Begriff, Quellen und Funktionen des Völkerrechts sowie seiner Methoden erläutert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Völkerrechtssubjekte, das Recht der völkerrechtlichen Verträge, das Völ-kergewohnheitsrecht, die allgemeinen Rechtsgrundsätze und weitere Quellen des Völkerrechts. Ergänzend wird auch das Verhältnis von Völkerrecht und staatlichem Recht diskutiert. Schließlich ist auch das Recht der diplomatischen und konsularischen Beziehungen sowie Fragen der völkerrechtlichen Verantwortung und ein Ex-kurs zum Völkerstrafrecht mit einbezogen.

Reading Course: ICJ Judgements and Advisory Opinions
Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair

Zeit und Ort: Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich! Veranstaltung findet als Blockseminar Ende November statt. Vorbesprechung findet am 06.10.2022 um 10:00 Uhr online statt.

Teilnehmerkreis: Interessierte Studierende, Studierende des Schwerpunktbe-reichs 4 sowie des Masterstudiengangs „Recht der Europäischen Integration (LL.M.)“
Inhalt: Die Veranstaltung möchte den Teilnehmenden einen leichteren Zugriff und ein besseres Verständnis für die Entscheidungen internationaler Gerichte und Spruchkörper vermitteln. Zu diesem Zweck werden bekannte Entscheidungen des Internationalen Gerichtshofs (IGH) zusammen mit den Teilnehmenden reflektiert und qualitativ analysiert. Dabei wird durch die Teilnehmenden im Rahmen eines Kurzvortrages jeweils ein Urteil vorgestellt und anschließend diskutiert. Teilneh-mende sollen auf diese Weise ihre technischen Fertigkeiten auf dem Gebiet des internationalen Rechts verfeinern und zur selbstständigen Urteilsanalyse befähigt werden. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache gehalten.

International Human Rights Law

Dozent: Nils Seidel

Zeit und Ort: Di. 9.00 – 11.00 Uhr, Burgstr. 27, Raum 5.01
Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 3. Semester

Inhalt: Die Mehrheit der Menschen unserer Erde kann sich nicht auf einen effektiven Menschenrechtsschutz innerhalb ihres nationalen Rechtsrahmens verlassen. Umso bedeutsamer ist daher die Frage, ob internationale Menschenrechte jene Schutzlücken füllen können. Durch ein Netz von Konventionen, Gewohnheitsrecht und Erklärungen hat die internationale Gemeinschaft seit Ende des 2. Weltkrieges ein ausgeprägtes System des internationalen Menschenrechtsschutzes geschaffen. Ziel der Vorlesung ist es, einschätzen zu können, welche Art von Menschenrechtspraxis in Zukunft wichtig sein wird.

Dementsprechend werden wir uns mit der historischen Entwicklung und der Rolle von Menschenrechten in der internationalen Politik und Diplomatie befassen sowie die Institutionen und Mechanismen auf globaler und regionaler Ebene zu ihrer Durchsetzung betrachten. Dabei werden nicht nur grundlegende Konzepte des allgemeinen Völkerrechts wiederholt und im Lichte des internationalen Menschenrechtsschutzes vertieft. Wir werden auch gemeinsam diskutieren, wie internationale Menschenrechte in bestimmten Kontexten und Schlüsselbereichen wirken, z. B. Krieg, Klimawandel, multinationale Unternehmen, Kampf gegen den Terrorismus und Armut. Durch die Untersuchung verschiedener Konventionen und Sachverhalte werden die Studierenden in die Lage versetzt, die Wirksamkeit des internationalen Menschenrechtssystems kritisch zu beurteilen.

Es besteht die Möglichkeit des Erwerbs des Sprachenscheins; die Veranstaltung ist außerdem als Wahlfach im SPB 4 (Europa- und Völkerrecht) zugelassen.

Europäischer Menschenrechtsschutz – EMRK oder Internationaler u. Europ. Menschenrechtsschutz

Dozent: Edin Šarčević

Zeit und Ort: Blockveranstaltung vom 06.01.23 – 03.02.23

Mo., 11.00 – 13.00 Uhr, Burgstr. 21/SR 3.21 (ab 09.01.23)
Mi., 11.00 – 13.00 Uhr, Burgstr. 21/SR 3.21 (ab 09.01.23)
Fr., 09:00 – 11:00 Uhr, Burgstr. 21/SR 3.21 (ab 09.01.23)

Teilnehmerkreis: Interessierte Studierende, Studierende der Schwerpunktbereiche 1, 3, 4, 6 und 7
Inhalt: Mit der EMRK sowie den zahlreichen Zusatzprotokollen, die überwiegend in den Text der EMRK eingearbeitet sind, wurde ein effektives System zum Schutz der Menschenrechte geschaffen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über recht-liche Mechanismen zum Schutz der Menschenrechte auf internationaler und euro-päischer Ebene und skizziert die Entwicklung des internationalen Menschenrechts-schutzes. Dabei wird unter anderem auch auf den regionalen Menschenrechts-schutz innerhalb des interamerikanischen und afrikanischen Systems eingegangen. Vertiefender wird das Schutzsystem der Europäischen Menschenrechtskonvention und der damit verbundene Rechtsschutz vor dem EGMR behandelt. Sodann wer-den die ausgewählten materiell-rechtlichen Gewährleistungen der EMRK heraus-gearbeitet. Dies geschieht zumeist anhand von Fällen und bereits ergangener Rechtsprechung zu den einzelnen Schutzrechten. Abgerundet wird die Übersicht mit einem Vergleich der Gewährleistungen durch die EMRK mit den Grundrechten des Grundgesetzes sowie den EU-Grundrechten.

Recht der Internationalen Organisationen - Völkerrecht II

Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair; dienstags 17 - 19 Uhr, Raum 4.33 (Burgstr. 21); Beginn: 05.04.2022; 2 SWS

Übung im Völker- und Europarecht

Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair; dienstags 13 - 15 Uhr, Raum 4.33 (Burgstr. 21); Beginn 05.04.2022; 2 SWS

Staatsrecht III

Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair; mittwochs 9 - 11 Uhr, Hörsaal 2; Beginn 06.04.2022; 2 SWS

LEO: Staatsrecht III / Europarecht

Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair; dienstags 15 - 17 Uhr (Hörsaal 7) und mittwochs 11 - 13 Uhr (Hörsaal 1); Blockveranstaltung vom 07.06. bis 13.07.2022

Grundlagen von Verfassung und Staat

Dozent: apl. Prof. Dr. Edin Sarcevic; Blockveranstaltung vom 04.04. bis 04.05.2022; montags 13 - 15 Uhr, mittwochs 15 - 17 Uhr, freitags 9 - 11 Uhr, Hörsaal 17; 2 SWS

International Human Rights Law

Dozent: Gabriel Armas-Cardona, mittwochs 11 - 13 Uhr, Raum 4.33, Burgstr. 21 (Achtung: am 11.05. in Raum 4.19, am 18.05. in Raum 4.06, am 06.07. in Raum 3.21); Beginn: 06.04.2022; 2 SWS

Seminare

Seminar zum Völker- und Europarecht: „Der Ukrainekrieg im Spiegel des Rechts“

Im kommenden Wintersemester 2022/23 bieten wir ein Prüfungs- bzw- Zulassungsseminar zum Ukrainekrieg an. Alle Informationen sowie die Themenliste entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt
PDF 355 KB
. Weitere Informationen zu den Formalien der Seminararbeit entnehmen Sie dem Hinweisblatt
PDF 193 KB
.

Zulassungsseminar zu Aktuellen Rechtsfragen im Währungs-, Finanzaufsichts- und Geldwäscherecht

Dozent*innen: Prof. Dr. Manger-Nestler, LL.M. (HTWK Leipzig) und RR Markus Gentzsch (BMF, Berlin).

Alle Informationen zur Anmeldung, dem Ablauf und den Themen des Seminars finden Sie  hier
PDF 1 MB
.

Seminar zum Völker- und Europarecht

Dozentin: Prof. Dr. Schiedermair.

Die Anmeldung zum Seminar kann ab sofort an adrian.schildheuer@uni-leipzig.de erfolgen. Alle Informationen zum Seminar finden Sie auf dem Informationsblatt. Die Themen finden Sie hier.

Seminar Anti Corruption Compliance

Dozentin: Prof. Dr. Cordula Meckenstock, LL.M.; 2 SWS; Zeit und Ort: 22./23.04.2022; Raum 5.19 (und 4.06) in der Burgstr. 21, von 9.15h bis 18h; Vorkenntnisse: Solide Strafrechts- und Englischkenntnisse
Inhalt: Das zweitägige englischsprachige Seminar liefert zunächst einen Überblick über die einschlägigen weltweiten rechtlichen Regelungen zum Thema Antikorruptionsstrafrecht. Dazu gehören das OECD-Übereinkommen über die Bestechung ausländischer Amtsträger im internationalen Geschäftsverkehr, der U.S.-amerikanische Foreign Corrupt Practices Act, der britische UK Bribery Act sowie die einschlägigen StGB- und OWiG-Regelungen. Nach Vorstellung der letzten großen pressewirksamen Korruptions-Fälle wird die praktische Arbeit einer Compliance Organisation in einem international tätigen Unternehmen vorgestellt. Das Seminar mündet in einer interaktiven Fallstudie vor dem Hintergrund des bis dahin Erarbeiteten.
Literatur: Mitzubringen sind folgende Gesetzestexte: StGB, OWiG, Internationales Bestechungsgesetz, Foreign Corrupt Practices Act, OECD Anti-Bribery Convention, UK Bribery Act
Zwei Wochen vor dem Seminar wird aktuelle Literatur zum Download auf der Website des Lehrstuhls abrufbar sein.
Sonstige Hinweise: Ein englischer Sprachschein kann bei Teilnahme an der Veranstaltung sowie Bestehen einer Prüfungsleistung erworben werden.
Des Weiteren kann ein Teilnahmeschein für folgende Schwerpunktbereiche erworben werden: Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr (SPB 3) • Kriminalwissenschaften (SPB 6) • Rechtsberatung – Rechtsgestaltung – Rechtsdurchsetzung (SPB 8) • Unternehmensrecht (SPB 9)
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich!

Arbeitsgemeinschaften

AG STAATSRECHT I (1. FACHSEMESTER)
AG-Leiterin: Wiss. Mit. Lisa Wiese, dienstags 7:00 - 9:00 Uhr, Anmeldung über AlmaWeb, online.

AG STAATSRECHT I (1. FACHSEMESTER)
AG-Leiterin: Wiss. Mit. Lisa Wiese, dienstags 9:00 - 11:00 Uhr, Anmeldung über AlmaWeb, online.

AG STAATSRECHT I (1. FACHSEMESTER)
AG-Leiter: Wiss. Mit. Adrian Schildheuer, montags 15:00 - 17:00 c. t., Anmeldung über AlmaWeb, S 412 (Seminargebäude).

AG STAATSRECHT I (1. FACHSEMESTER)
AG-Leiter: Wiss. Mit. Adrian Schildheuer, montags 17:00 - 19:00 c. t., Anmeldung über AlmaWeb, S 412 (Seminargebäude).

Das könnte Sie auch interessieren

Vorlesungsverzeichnis der Juristenfakultät

mehr erfahren

Studiengang Rechtswissenschaften

mehr erfahren

Jessup Moot Court

mehr erfahren