Im Folgenden finden Sie die wesentlichen Informationen zum Schwerpunktbereich 7 „Medien- und Informationsrecht“. Der ehemalige Schwerpunktbereich "Medienrecht" wird zum Wintersemester 2022/23 neu strukturiert. Neben einer Vorstellung der vom Schwerpunktbereich umfassten Themen sind im Curriculum die nach der StudO vorgesehenen Pflicht- und Wahlveranstaltungen aufgeführt.

Mikrofone und Kameras, Foto: Colourbox
Foto: Colourbox

Vorstellung des Schwerpunktbereichs

Der Schwerpunkt „Medien- und Informationsrecht“ erfüllt das unerlässliche Bedürfnis einer demokratischen Informationsgesellschaft nach kompetenten Jurist:innen, die sich ihrer Chancen und Risiken gleichermaßen bewusst und in der Lage sind, die vielfältigen Konflikte zwischen Informationsinteressen und Persönlichkeitsschutz, zwischen technischem Fortschritt und rechtlichen Ordnungen, zwischen demokratischem Auftrag und wirtschaftlichen Zwängen zu erfassen. Neben den Funktionen der Medien für die demokratische Willensbildung haben sich wesentliche Veränderungen der menschlichen Kommunikation in vielen Gebieten ergeben. Sie (auch im internationalen Kontext) rechtlich zu erfassen und zu umhegen, ist eine fortgesetzte Aufgabe und Herausforderung – gerade weil sich Information und Kommunikation dem Zugriff der nationalen Rechtsordnung entziehen. Zudem bietet sich damit zugleich ein neues Arbeitsgebiet an, auf dem junge Jurist:innen ein interessantes berufliches Tätigkeitsfeld finden können.

Zum Wintersemester 2022/23 erfolgt neben der namentlichen Ergänzung um das „Informationsrecht“ eine Neustrukturierung. Die drei Pflichtfächer (je 2 SWS) behandeln nun gebündelt die medienrechtlichen Themen jeweils eines Fachbereichs (Zivilrecht, Öffentliches Recht, Strafrecht). Daneben wurde der Katalog der Wahlfächer, aus denen Vorlesungen im Umfang von mindestens 8 SWS besucht werden müssen, neu aufgestellt.

Curriculum nach Studienordnung (neu ab Wintersemester 2022/23)

Veranstaltung SWS
I. Pflichtfächer (§ 26 Absatz 2 StudO)
Medienrecht I (Zivilrecht) 2
Medienrecht II (Öffentliches Recht) 2
Medienrecht III (Strafrecht) (auch Schwerpunktbereich 6) 2
II. Katalog-Wahlfächer (§ 26 Absatz 4 StudO)
Urheberrecht 2
Informationsrecht 2
Datenrecht 2
Presserecht – Persönlichkeitsschutz und Äußerungsrecht 2
Marken- und Kennzeichenrecht 2
Urhebervertragsrecht 2
Wettbewerbsrecht (aus Schwerpunktbereich 9) 2
Europäischer Menschenrechtsschutz – EMRK oder Internationaler und Europäischer Menschenrechtsschutz (aus Schwerpunktbereich 4) 2

Veranstaltungen im Wintersemester 2022/2023

Weitere Veranstaltungen geben wir rechtzeitig vor dem Semester bekannt. Beachten Sie auch die Ankündigungen des Studienbüros.

Medienrecht II (Öffentliches Recht)

  • Dozent: Prof. Dr. Hubertus Gersdorf
  • Anzahl der Semesterwochenstunden: 2
  • Zeit und Ort: Mi. 9.00 – 11.00 Uhr, Burgstraße 21, Raum 4.33
  • Beginn: 12.10.2022
  • Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Fachsemester
  • Vorkenntnisse: Staatsrecht I und II
  • Inhalt: Verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Grundlagen von Presse, Rundfunk, Film und Telemedien mit europarechtlichen Bezügen.
  • Literatur: Gersdorf, Grundzüge des Rundfunkrechts, 2003; Fechner, Medienrecht, 21. Auflage 2021; v. Lewinski, Medienrecht, 2020; Ricker/Weberling, Handbuch des Presserechts, 7. Auflage 2021; Löffler, Presserecht, 7. Auflage 2022 (erscheint vsl. im Oktober 2022).

 

Link zur Vorlesungsseite

Link zum Moodle-Kurs

Informationsrecht

  • Dozent: Prof. Dr. Johannes Eichenhofer
  • Anzahl der Semesterwochenstunden: 2
  • Zeit und Ort: Mi. 17.00 – 19.00 Uhr, SR 427
  • Beginn: 12.10.2022
  • Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Semester (SPB 7)
  • Vorkenntnisse: solide Vorkenntnisse des öffentlichen Rechts
  • Literatur: Hinweise werden in der Veranstaltung gegeben werden.

Europäischer und internationaler Menschenrechtsschutz: EMRK

  • Art der Veranstaltung: Vorlesung
  • Dozent: apl. Professor Dr. Edin Sarcevic
  • Anzahl der Semesterwochenstunden: 2
  • Zeit und Ort: Mo. 11.00 – 13.00 Uhr, Mi. 11.00 – 13.00 Uhr, Fr. 9.00 – 11.00 Uhr, jeweils Burgstraße 21, Raum 3.21
  • Beginn: 5 Wochen Blockveranstaltung vom 04.01.2023 bis zum 03.02.2023
  • Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 4. Fachsemester, Studenten der SPB 3, 4, 6, 7 und des Aufbaustudienganges „Recht der europäischen Integration“
  • Vorkenntnisse: Staatsrecht, Grundkenntnisse im Europa- und Völkerrecht I
  • Inhalt: Mit der EMRK sowie den zahlreichen Zusatzprotokollen, die überwiegend in den Text der EMRK eingearbeitet sind, wurde ein effektives System zum Schutz der Menschenrechte geschaffen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über rechtliche Mechanismen zum Schutz der Menschenrechte auf internationaler und europäischer Ebene und skizziert die Entwicklung des internationalen Menschenrechtsschutzes. Dabei wird unter anderem auch auf den regionalen Menschenrechtsschutz innerhalb des interamerikanischen und afrikanischen Systems eingegangen. Vertiefender wird das Schutzsystem der Europäischen Menschenrechtskonvention und der damit verbundene Rechtsschutz vor dem EGMR behandelt. Sodann werden die ausgewählten materiell-rechtlichen Gewährleistungen der EMRK herausgearbeitet. Dies geschieht zumeist anhand von Fällen und bereits ergangener Rechtsprechung zu den einzelnen Schutzrechten. Abgerundet wird die Übersicht mit einem Vergleich der Gewährleistungen durch die EMRK mit den Grundrechten des Grundgesetzes sowie den EU-Grundrechten.
  • Literatur: Grabenwarter/Pabel, Europäische Menschenrechtskonvention, 7. Auflage 2021, 725 S., Verlag: C.H.Beck, ISBN: 978-3-406-75106-6; Karpenstein/Mayer, EMRK - Kommentar, 2 Auflage 2015, 809 S., Verlag: C.H.Beck, ISBN: 978-3- 406-65861-7; Meyer-Ladewig/Nettesheim/Raumer, EMRK, Handkommentar, 4. Auflage 2017, 858 S., Verlag: Nomos, ISBN 978-3-8487-1076-8.
  • Sonstige Hinweise: Weitere Hinweise erhalten Sie zu gegebener Zeit über Moodle. Im Moodle-Kurs finden Sie auch alle Veranstaltungsmaterialien. Auch das Passwort für die Materialien wird Ihnen über Moodle mitgeteilt.
  • Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: 3, 4, 6, 7 und des Aufbaustudienganges „Recht der europäischen Integration“

Seminar im Medienrecht

  • Art des Seminars: Zulassungs- und Prüfungsseminar
  • Dozenten: Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Prof. Dr. Ingo Kraft, Dr. Stefanie Schult, LL. M., Wiss. MA David Hartung
  • Sonstiges: Die weiteren Informationen finden Sie auf der Seminarseite des Lehrstuhls

 

Link zur Seminarseite


Verfassungs- und europarechtliche Fragen der IT-Nutzung

  • Art des Seminars: Zulassungs- und Prüfungsseminar
  • Dozent/Dozentin: Prof. Dr. Wilfried Bernhardt, RA Dr. Barbara Sandfuchs
  • Anzahl der Semesterwochenstunden: 2
  • Zeit und Ort: Blockseminar am Sa. 10.12.2022 und So. 11.12.2022, jeweils 10 – 18 Uhr, Burgstr. 21, Raum 4.33
  • Teilnehmerkreis: Das Seminar kann als Prüfungsseminar im SPB 7 sowie als Zulassungsseminar in allen Schwerpunktbereichen belegt werden.
  • Max Teilnahme: 15, first come first serve (Das Seminar ist bereits voll belegt.)
  • Modalitäten: Die Bearbeitungszeit beträgt neun Wochen (Zulassungsseminar) bzw. acht Wochen (Prüfungsseminar), frei wählbar zwischen 15. Juli 2022 und dem 18. November 2022. Der Umfang der Arbeiten beträgt 20 – 25 Seiten (Prüfungsseminar) / 12 – 15 Seiten (Zulassungsseminar). Die Vortragszeit beträgt 20 – 30 Minuten.
  • Sonstiges: Weitere Informationen erhalten Sie im Moodle-Kurs.

 

Link zum Moodle-Kurs

Das könnte Sie auch interessieren

Veranstaltungen des Instituts

mehr erfahren

Ausrichtung des Instituts

mehr erfahren

Direktor:innen des Instituts

mehr erfahren