Bei der Brown Bag Session (BBS) handelt es sich im eine von Dorothea Heilmann (ehemals LS Gersdorf) ins Leben gerufene Veranstaltung, die den Doktorand:innen der Fakultät die Möglichkeit geben soll, das Thema ihrer Dissertation vorzustellen und einmal pro Monat stattfindet.

Die letzte Brown Bag Session fand am Mittwoch, den 07.04.2022 um 17.00 Uhr in der Burgstraße 21, Raum 4.33 statt.

In dieser referierte Thilo Haase über seine Dissertation zum Thema: "Intraorganstreitigkeiten in der Betriebsverfassung – Rechte innerhalb des Betriebsrats und ihre Durchsetzung".

Brown Bag Session vom 07.04.2022, Foto: Thilo Haase

Inhalt

  • Von der Gliederung bis zur vollständigen Dissertation. In den Brown Bag Sessions können Doktorand:innen die Themen ihrer Dissertationen vortragen und diskutieren. Zugleich können geplante Vorträge ebenso zur Probe gehalten werden.
     

Zielsetzung

  • Das Kolloquium bietet die Möglichkeit, sich über wissenschaftliche Themen zu informieren und auszutauschen. Die Vortragenden trainieren hierbei die eigenen Gedanken fundiert und zudem vor Publikum vorzustellen sowie auf neue Fragen reagieren zu können. Das daraus resultierende Feedback soll den Teilnehmenden helfen, die Gedanken zu strukturieren und mögliche Durchhänger zu überwinden. 

Format

  • Die BBS findet in hybrider Form statt. Für jede:r Teilnehmer:in besteht die Möglichkeit, in 5-10 Minuten zu berichten, an welchem Punkt der Arbeit gerade gearbeitet wird und welche Schwierigkeiten bestehen. Der Austausch soll dazu beitragen, die Lasten des Entstehungsprozesses abzumildern und den Gedankenaustausch zu fördern.

Anmeldung

  • Die Terminfindung für die kommende Brown Bag Session finet über Doodle statt.
     
    • Hier gelangen Sie zur Doodle-Umfrage.
    • Interessierte können sich mit Ihren Fragen und Anregungen an Dr. Tony Grobe wenden.