Vorlesungen

  • IPR Schuld- und Sachenrecht (mit AT)

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Donnerstag, 15:00 – 17:00 Uhr, HS 2

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ (Pflichtfach, ab 3. Semester möglich), des Schwerpunkts 4 „Europarecht – Völkerrecht – Menschenrechte“ (Wahlfach, ab 3. Semester möglich) und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“, des Schwerpunkts 10 "Arbeitsrecht" (Wahlfach, ab 3. Semester möglich)

Vorkenntnisse: Studierende, welche die Schwerpunktausbildung beginnen, können die Veranstaltung auch ohne Vorkenntnisse besuchen

Inhalt: Internationales Privatrecht mit Schwerpunkt im Internationalen Schuld- und Sachenrecht sowie Grundlagen des Allgemeinen Teils

Literatur: Rauscher, Internationales Privatrecht, 5. Aufl. 2017; Coester-Waltjen/Mäsch, Übungen in Internationalem Privatrecht und Rechtsvergleichung, 5. Aufl. 2017; Rauscher, Klausurenkurs im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht, 4. Aufl. 2019; grundlegend (aber nicht aktuell): Kropholler, Internationales Privatrecht, 5. Aufl. 2004; zur Vertiefung: von Bar/Mankowski, Internationales Privatrecht Band 1 (Allgemeine Lehren) und 2 (Besonderer Teil), 2.Aufl. 2003 und 2019

Sonstige Hinweise: Die Vorlesung ist Pflichtfachvorlesung im Schwerpunkt III und im Masterstudiengang „Europäischer Privatrechtsverkehr; auch Studierende im 4. Fachsemester mit Interesse für den Schwerpunkt sind willkommen

  • Europäisches Zivilprozessrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Freitag, 9:00 - 11:00 Uhr, Burgstraße 21, Raum 4.33

Teilnehmerkreis: Studierende im Schwerpunkt 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr) sowie im Masterstudiengang „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Brüssel Ia-VO

Literatur: Schack, Internationales Zivilverfahrensrecht, 7. Aufl. 2019; Rauscher, Internationales Privatrecht, 5. Aufl. 2017; Coester-Waltjen/Mäsch, Übungen in Internationalem Privatrecht und Rechtsvergleichung, 5. Aufl. 2017; Rauscher, Klausurenkurs im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht, 4. Aufl. 2019; zur Vertiefung: Schack, Internationales Zivilverfahrensrecht, 8. Aufl. 2021

Sonstige Hinweise: auch Studierende im 4. Fachsemester mit Interesse für den Schwerpunkt sind willkommen

  • Internationale Schiedsgerichtsbarkeit

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. István Varga

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Termine und Räume:

1.) 08.06.2022, 10:00-13:00, Raum: S 203, Seminargebäude
2.) 09.06.2022, 10:00-13:00, Raum: S 202, Seminargebäude
3.) 10.06.2022, 11:30-13:00, Raum: S 015, Seminargebäude
4.) 13.06.2022, 10:00-13:00, Raum: S 015, Seminargebäude
5.) 14.06.2022, 10:00-13:00, Raum: S 204, Seminargebäude
6.) 15.06.2022, 11:00-13:00, Raum: HS 17, Hörsaalgebäude
7.) 16.06.2022, 12:30-15:00, Raum: S 205, Seminargebäude

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr) (Wahlfach), des Schwerpunktbereichs 4 (Europarecht–Völkerrecht–Menschenrechte) (Wahlfach) und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Inhalt: Die Vorlesung führt in das für die Akteure des Wirtschaftslebens sowie für die rechtsberatenden Berufe ständig an Bedeutung gewinnende Gebiet des Schiedsverfahrensrechts ein. Neben dem 10. Buch der ZPO und der deutschen Rechtsprechung werden die bedeutendsten ausländischen gesetzlichen Regelungen, die maßgebenden internationalen Rechtsquellen, vornehmlich das New York Übereinkommen, ferner die Verfahrensordnungen der international führenden institutionellen Schiedsgerichte behandelt. Probleme und Lösungen werden anhand derzeit anhängiger oder unlängst abgeschlossener Fälle, aus dem Blickwinkel des international tätigen Anwalts und Schiedsrichters entwickelt.

Literatur: Born, International Arbitration: Law and Practice, 2nd edition (2015); Schütze, Schiedsgericht und Schiedsverfahren, 6. Aufl. (2016); Fellas, Transatlantic Commercial Litigation and Arbitration (2004); Ferrari/Kröll, Conflict of Laws in International Arbitration (2011); Poudret/Besson, Droit comparé de l'arbitrage international (2002); Redfern/Hunter/Blackaby/Partasides, On International Arbitration, 6th edition (2015); Varga, Beweiserhebung in transatlantischen Schiedsverfahren (2006); Wagner, Rechtsstandort Deutschland im Wettbewerb (2017)

Sonstige Hinweise: Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil, ohne jedoch eine Voraussetzung darzustellen.

  • Einführung ins skandinavische Recht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Line Olsen-Ring

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mittwoch, 10.00 – 15.00 Uhr, Burgstr. 21, Raum 4.19
(am 6./20.4., 4./18.5., 1./15.6.2022)

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ (Wahlfach), des Schwerpunkts 4 „Europarecht – Völker-
recht – Menschenrechte“ (Wahlfach), des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“ sowie des Masterstudiengangs „Recht der Europäischen Integration“

Inhalt: Die Veranstaltung bietet eine Einführung in die Rechtsordnungen der nordischen Staaten Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island. Das schwedische Recht mit seinem Vorbildcharakter steht im Mittelpunkt der Darstellung. Neben einem Überblick über die Rechtsquellen, die Rechts- und Verfassungsgeschichte sowie die staatsrechtlichen Grundlagen wird vornehmlich das Zivilrecht behandelt.

Literatur: Ring/Olsen-Ring, Einführung in das skandinavische Recht, 2. Aufl., München 2014

Sonstige Hinweise: Freigegeben für Schwerpunktbereiche 3 und 4.

Moodle-Link: folgt

  • Einführung in das französische Privatrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: RA Dr. Sven Loose

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Samstags am 23.4., 7.5. und 11.6. jeweils von 9-18 Uhr in Raum 3.21, Burgstraße 21

Beginn: 23.04.2022

Teilnehmerkreis: Grundsätzlich alle Semester, insbesondere aber Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ (Wahl-
fach), des Schwerpunkts 4 „Europarecht – Völkerrecht – Menschenrechte“ (Wahlfach) und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Vorkenntnisse: keine nötig

Inhalt: Die Vorlesung gewährt einen Überblick über das französische Privatrecht. Zu Beginn erfolgt ein kurzer (historischer) Einblick in das französische Rechtssystem und die damit verbundenen Institutionen. Im Anschluss konzentriert sich die Veranstaltung auf die Regelungen des Code Civil. Abschließend wird das Handelsund Gesellschaftsrecht im Code de Commerce behandelt.
Die Erarbeitung des Stoffes erfolgt anhand von Beispielsfällen im gemeinsamen Diskurs. Die Vorlesung wird in deutscher Sprache gehalten, Grundkenntnisse der französischen Sprache sind jedoch zweckdienlich. Der Dozent übersetzt die behandelten Vorschriften. Sämtliche Materialien (insb. die Links zum Code Civil/Code de Commerce in jeweils aktueller Fassung) werden im Moodle-Kurs zur Verfügung gestellt.

Literatur: Neumann/Berg, Einführung in das französische Recht (2020); Voirin/Goubeaux, Droit Civil, 38. Auflage (2018); Fulchiron/Eck, Introduction au droit français (2016)

  • IPR Familien- und Erbrecht (mit AT)

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Dienstag, 9:00 – 11:00 Uhr, HS 15

Beginn: 12. Oktober 2021

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ (Pflichtfach, ab 3. Semester möglich), des Schwerpunkts 4 „Europarecht – Völkerrecht – Menschenrechte“ (Wahlfach, ab 3. Semester möglich) und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Vorkenntnisse: Studierende, welche die Schwerpunktausbildung beginnen, können die Veranstaltung auch ohne Vorkenntnisse besuchen

Inhalt: Internationales Privatrecht mit Schwerpunkt im Internationalen Familien- und Erbrecht sowie Grundlagen des Allgemeinen Teils

Literatur: Junker, Internationales Privatrecht, 2. Aufl. (2017); Rauscher, Internationales Privatrecht, 5. Aufl. (2017), Rauscher, Klausurenkurs IPR, 4. Aufl. (2019)

Sonstige Hinweise: Die Vorlesung ist Pflichtfachvorlesung im Schwerpunkt III und im Masterstudiengang „Europäischer Privatrechtsverkehr

Moodle-Link

  • Principles of European Law of Civil Procedure

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Montag, 19:00 (c.t.) - 20:30 Uhr

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 3. Semester

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Brüssel Ia-VO

Literatur: Clarkson/Hill, The Conflict of Laws, 4. Aufl. (2011); Magnus/Mankowski, European Commentaries on Private International Law - Brussels Ibis Regulation (2015)

Sonstige Hinweise: Text der VO (EG) Nr. 44/2001 und VO (EG) Nr. 1215/2012 in Englisch unbedingt zur Vorlesung mitbringen. Zum Erwerb des Sprachscheins ist das Bestehen einer Abschlussklausur erforderlich, die nicht mit reiner Sprachfähigkeit, sondern nur mit in der Vorlesung vermittelten Fachkenntnissen bestanden werden kann.

Moodle-Link

  • Einführung in das deutsche Recht für ausländische Studierende

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: RA Patrick Zobel

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: 01.11.2021 - 24.01.2022 (montags, 15:00-17:00 Uhr, Raum 1.06, Burgstraße 21)

Beginn: 01.11.2021

Teilnehmerkreis: ausländische Studierende, insbesondere Studierende des Masterstudienganges "Europäischer Privatrechtsverkehr" mit ausländischem Studienabschluss

Vorkenntnisse: keine nötig

Inhalt: Die Veranstaltung soll ausländischen Studierenden einen Überblick über die verschiedenen Rechtsquellen des deutschen Rechts geben. Behandelt werden insbesondere die Grundzüge des deutschen Zivil- sowie Strafrechts.

Literatur: Robbers, Einführung in das deutsche Recht, 7. Aufl. 2019

Moodle-Link

Seminare

  • Seminar: IPR und EuZPR

Titel der Veranstaltung:­­ Seminar zum Internationalen und europäischen Privatrecht

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: wird noch bekannt gegeben, Vorbesprechung am 16.02.2022 um 14:30 Uhr, Anmeldung bitte per E-Mail an Lilofee Stark

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“; alle Themen sind auch Zulassungsseminar.

Vorkenntnisse: Eine IPR-Vorlesung, möglichst auch EuZPR

Inhalt: Bearbeitung von Fällen mit Bezug zu ausländischem Familien- oder Erbrecht und/oder Internationalem und Europäischem Verfahrensrecht, Vortragsthemen aus dem IPR, IZPR, EuIPR und EuZPR

  • Seminar: IPR und EuZPR

Titel der Veranstaltung:­­ Seminar zum Internationalen Privatrecht

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: wird noch bekannt gegeben

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“ Alle Themen sind auch Zulassungsseminar.

Vorkenntnisse: Eine IPR-Vorlesung, möglichst auch EuZPR

Inhalt: Bearbeitung von Fällen mit Bezug zu ausländischem Familien- oder Erbrecht und/oder Internationalem und Europäischem Verfahrensrecht, Vortragsthemen aus dem IPR, IZPR, EuIPR und EuZPR

Literatur: Rauscher, Klausurenkurs im Internationalen Privatrecht, 4. Aufl. (2019)

Sonstige Hinweise: Weitere Informationen erhalten Sie hier
PDF 161 KB
.

Moodle-Link: folgt

  • Seminar: Familienrecht

Titel der Veranstaltung: Zulassungsseminar zum Familienrecht

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: PD Dr. Konrad Duden, LL.M. (Cambridge)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2 SWS

Zeit und Ort: 12./13.1.2021

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 3. Semester mit Interesse am Familienrecht, alle Themen sind ausschließlich Themen für Zulassungsseminararbeiten

Vorkenntnisse: bereits erfolgter Besuch der Vorlesung Familienrecht von Vorteil

Inhalt: Seminar zum Thema Abstammung und gesellschaftlicher Wandel

Sonstige Hinweise: Weitere Informationen und eine Themenliste erhalten Sie hier
PDF 122 KB
.
 

  • Rechtsvergleichendes Seminar: skandinavisches und deutsches Recht

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: Professorin Dr. Line Olsen-Ring, LL.M.

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Vorbesprechung am 13.10.2021, die Themenliste finden Sie hier
PDF 167 KB
. Zeit und Ort des Seminars werden noch bekannt gegeben.

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunkts 3 „Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr“ (Wahlfach), des Schwerpunkts 4 „Europarecht – Völkerrecht – Menschenrechte“ (Wahlfach), des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“ sowie des Masterstudiengangs „Recht der Europäischen Integration“; Teilnehmer anderer Schwerpunktbereiche nach Absprache möglich; alle Themen können auch als Zulassungsseminar vergeben werden.

Vorkenntnisse: Vertiefte Vorkenntnisse der Rechtsvergleichung und Vorkenntnisse im skandinavischen Recht werden nicht vorausgesetzt.

Inhalt: Das Seminar soll einen vergleichenden Blick auf Staatsstrukturprinzipien, Aspekte des Privatrechts sowie des Arbeitsrechts in Deutschland und Skandinavien bieten.

Literatur: Selbständige Literaturrecherchen werden erwartet. Überblicksdarstellungen sowie einige Literaturanregungen finden sich etwa in Ring/Olsen-Ring, Einführung in das skandinavische Recht, 2. Aufl., München 2014.

Sonstige Hinweise: Informationen zur Anmeldung finden Sie in der oben verlinkten Themenliste.

Moodle-Link: folgt

Freigegeben für folgende Schwerpunktbereiche: s.o

Arbeitsgemeinschaften

  • Arbeitsgemeinschaft zum Strafrecht I von Lilofee Stark, weitere Informationen bei Moodle