Im Folgenden finden Sie die wesentlichen Informationen zu diesem Schwerpunktbereich zusammengefasst. Ergänzend sind im Curriculum die Pflicht- und Wahlveranstaltungen mit den geplanten Semesterwochenstunden (SWS) aufgeführt.

Eine Person unterzeichnet einen Vertrag, Foto: Colourbox
Foto: Colourbox

Vorstellung des Schwerpunktbereichs

Durch die fortschreitende Globalisierung und Migration nach sowie innerhalb Europas gewinnen Fälle mit auslandsrechtlichem Einschlag zunehmend an Bedeutung. Das kommt vor allem durch die angestrebte und teilweise bereits verwirklichte Schaffung eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts zum Ausdruck. Der Schwerpunktbereich Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr befasst sich mit der privatrechtlichen Seite internationaler und europäischer Rechtsanwendung.

Dies umfasst neben der Bestimmung des jeweils anwendbaren materiellen Rechts auch prozessrechtliche Elemente. Den Studierenden wird ein breit gefächertes Rechtsgebiet näher gebracht, um ihnen die wesentlichen Instrumente zur materiell- und prozessrechtlichen Behandlung derartiger Fallkonstellationen zu erläutern. Dabei stehen die Bearbeitung internationaler privatrechtlicher Fälle, deren Zuordnung zu einer bestimmten Rechtsordnung sowie die prozessuale Behandlung im Vordergrund.

Curriculum

Veranstaltung SWS
I. Pflichtfächer (§ 26 Absatz 2 StudO)
IPR Familien-/ Erbrecht (mit AT)(auch Schwerpunktbereich 4) 2
IPR Schuldrecht/ Sachenrecht (mit AT) (auch Schwerpunktbereich 10) 2
Europäisches Zivilprozessrecht (auch Schwerpunktbereich 4) 2
II. Katalog-Wahlfächer (§ 26 Absatz 4 StudO)
UN-Kaufrecht (CISG) (auch Schwerpunktbereich 4) 2
Einführung in die Rechtsvergleichung (auch Schwerpunktbereich 1) oder Internationale Schiedsgerichtsbarkeit (auch Schwerpunktbereich 4) 2
Einführung in eine ausländische Privatrechtsordnung (z.B.: Skandinavien, Frankreich, Österreich, Ungarn, Spanien, USA) Es werden jährlich mindestens zwei Einführungen angeboten (auch Schwerpunktbereich 4) 2
Vertiefung zum Internationalen Familien- und Erbverfahrensrecht 2
Vertiefung zum Europäischen Privat -und Verfahrensrecht 2
Einführung in die Bearbeitung auslandsrechtlicher Praxisfälle 2
Europäischer Menschenrechtsschutz – EMRK oder Internationaler und Europäischer Menschenrechtsschutz (auch Schwerpunktbereich 1, 4, 6, 7) 2
Internationales Steuerrecht (aus Schwerpunktbereich 11) oder EU Wirtschaftsrecht (aus Schwerpunktbereich 5) 2