SPB 9: Unternehmensrecht

Schwerpunktbereichskoordinator

Professor Dr. Tim Drygala
Anschrift: Burgstraße 27, 04109 Leipzig
Telefon: 0341 97-35320
Telefax: 0341 97-35329
E-Mail
Homepage

Vorstellung des Schwerpunktbereiches

Zielstellung

Der wirtschaftsrechtlich orientierte Schwerpunktbereich soll interessierten Studenten die Möglichkeit bieten, vertiefte Kenntnisse im Unternehmensrecht zu erlangen und Einblicke in diese zugleich spannende und vielschichtige Materie zu gewinnen, die auch nach dem Studium vielfältige Berufschancen eröffnen.

Der Schwerpunktbereich „Unternehmensrecht“ soll die Studierenden befähigen, rechtliche Probleme aus den Bereichen Handels-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht zu bewältigen, in den dogmatischen Gesamtzusammenhang einzuordnen und praktikable Lösungen für neu auftretende Probleme zu finden. Die fortschreitende Entwicklung des Wirtschaftsrechts – zunehmend beeinflusst von europarechtlichen Vorgaben – wird auch in Zukunft hohe Anforderungen an die Juristen stellen. Sie bietet aber zugleich auch eine Chance, sich im späteren Berufsleben zu profilieren und von der breiten Masse abzuheben.

Inhalte

Den Kern des Schwerpunktbereichs „Unternehmensrecht“ bilden die drei Pflichtfächer (§ 26 II StudO), deren Inhalt Prüfungsgegenstand im Rahmen der Schwerpunktbereichsklausur sein kann.

  • Kapitalgesellschaftsrecht
    Gegenstand der Vorlesung sind das Recht der GmbH und der AG. Schwerpunkte bilden dabei die Gründung der juristischen Person, die Finanzierung von GmbH und AG (insbesondere Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung), das Organisationsrecht der Kapitalgesellschaften sowie die Herrschafts- und Kontrollrechte der Gesellschafter.
  • Handelsrecht II: Wirtschaftsverträge
    Im Rahmen der Vorlesung werden die handelsrechtlichen Vertriebsformen (Handelsvertreter, Vertragshändler, Franchisesysteme) und die wichtigsten Vertragstypen des Handelsrechts (Kommissionsgeschäft, Fracht-, Speditions- und Lagergeschäft) behandelt. Außerdem dient die Veranstaltung der Vertiefung der bereits erworbenen handelsrechtlichen Kenntnisse.
  • Personengesellschaftsrecht II
    Die Vorlesung dient zum einen der Wiederholung und Vertiefung der bereits in der Pflichtfachveranstaltung „Handels- und Gesellschaftsrecht“ erworbenen Kenntnisse. Im Mittelpunkt stehen dabei die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) in ihren zahlreichen Ausprägungen und die Personenhandelsgesellschaften (OHG und KG), deren Typenmerkmale, interne Organisationsstruktur, Vertretungsregelung, Haftungsverfassung sowie die mitgliedschaftlichen Rechte und Pflichten der Gesellschafter. Behandelt werden zum anderen die Partnerschaft als Rechtsformalternative für die freien Berufe, die – nicht zuletzt auch im Steuerrecht relevante – stille Gesellschaft in ihren verschiedenen Spielarten und die EWIV. Auch Vereins- und Stiftungsrecht werden in Grundzügen dargestellt.

Ergänzt werden die Pflichtfächer durch zahlreiche Wahlpflichtfächer (§ 26 IV StudO), durch die die Studierenden des Schwerpunktbereichs „Unternehmensrecht“ sich entsprechend ihrer Interessen weiter spezialisieren können. (Hinweis: Die Inhalte der Wahlpflichtfächer sind nicht Gegenstand der Schwerpunktbereichsklausur.)

  • Umwandlungs- und Konzernrecht
  • Rechtsdurchsetzung im Gesellschaftsrecht oder Rechtsgestaltung im Privatrecht III: Vertragsgestaltung im Gesellschaftsrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Kapitalmarktrecht
  • EU-Wirtschaftsrecht
  • Einkommensteuerrecht
  • Insolvenzrecht
  • Recht der Bankgeschäfte I
  • Wertpapierrecht
  • Unternehmenssteuerrecht I
  • Unternehmenssteuerrecht II
  • Erbschaft- und Schenkungssteuerrecht (einschl. Unternehmensnachfolge)
  • Mitbestimmungsrecht I
  • Mitbestimmungsrecht II
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftskriminologie und Compliance

In jedem Semester wird ein Zulassungs- und Prüfungsseminar angeboten, in dem die von Studien- und Prüfungsordnung geforderten Leistungsnachweise erbracht werden können (vgl. § 22 PrüfO).

Zudem wird in jedem Semester eine Schwerpunktbereichsklausur (§ 23 PrüfO) gestellt. Die Bearbeitungszeit beträgt vier Zeitstunden. Die Termine werden vom Prüfungsamt rechtzeitig bekannt gegeben.

Curriculum

VeranstaltungSWS
I. Pflichtfächer (§ 26 Absatz 2 StudO)
Kapitalgesellschaftsrecht (auch Schwerpunktbereiche 5 und 11)2
Handelsrecht II: Wirtschaftsverträge2
Personengesellschaftsrecht II (auch Schwerpunktbereich 11)2
II. Katalog-Wahlfächer (§ 26 Absatz 4 StudO)
Umwandlungs- und Konzernrecht (auch Schwerpunktbereich 11)2
Rechtsdurchsetzung im Gesellschaftsrecht oder Rechtsgestaltung im Privatrecht III: Vertragsgestaltung im Gesellschaftsrecht (auch Schwerpunktbereich 8)2
Wettbewerbsrecht (auch Schwerpunktbereich 7)2
Kapitalmarktrecht (auch Schwerpunktbereich 5) 2
EU-Wirtschaftsrecht (auch Schwerpunktbereich 5)2
Einkommensteuerrecht (auch Schwerpunktbereich 11) 2
Insolvenzrecht (auch Schwerpunktbereich 8)2
Recht der Bankgeschäfte I (auch Schwerpunktbereich 5) 2
Wertpapierrecht (auch Schwerpunktbereich 5)2
Unternehmenssteuerrecht I (auch Schwerpunktbereich 11)2
Unternehmenssteuerrecht II (auch Schwerpunktbereich 11)2
Erbschaft- und Schenkungssteuerrecht (einschl. Unternehmensnachfolge) (auch Schwerpunktbereich 11)2
Mitbestimmungsrecht I (auch Schwerpunktbereich 10)2
Mitbestimmungsrecht II (auch Schwerpunktbereich 10)2
Öffentliches Wirtschaftsrecht (auch Schwerpunktbereich 2)2
Wirtschaftsstrafrecht (auch Schwerpunktbereich 6)2
letzte Änderung: 18.12.2017