Fremdsprachennachweis

Gesetzliche Regelungen zum Fremdsprachennachweis

§ 18 SächsJAPO (Leistungsnachweise) 

(2) Außerdem muss der Bewerber fachspezifische Kenntnisse in einer Fremdsprache seiner Wahl nachweisen. Der Nachweis wird durch die Teilnahme an einer fremdsprachigen rechtswissenschaftlichen Lehrveranstaltung oder an einem rechtswissenschaftlich ausgerichteten Sprachkurs jeweils mit erfolgreicher Prüfung erbracht.

(4) Die Universitäten regeln die Verpflichtung, Leistungsnachweise im Schwerpunktbereichsstudium zu erbringen. 

Weitere Hinweis

Der Fremdsprachennachweis ist eine Zulassungsvoraussetzung für die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung § 20 (2) Nr. 6 PrüfO

Im Sprachenzentrum besteht die Möglichkeit der Online-Anmeldung für Englisch sowie Französisch für Juristen und, nur im Sommersemester, Russisch für Juristen. Weitere Informationen zu Anmeldung und Fristen erhalten Sie auf der Homepage des Sprachenzentrums.

Veranstaltungen

Wintersemester 2017/18

Titel der Veranstaltung: Principles of European Law of Civil Procedure 

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Professor Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do. 9.30 (s.t.) – 11.00 Uhr, HS 20

Beginn: 12.10.2017

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 3. Fachsemester 

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Brüssel Ia-VO

Literatur: Clarkson/Hill, The Conflict of Laws, 4. Aufl. (2011); Magnus/Mankowski, European Commentaries on Private International Law - Brussels Ibis Regulation (2015)

Sonstige Hinweise: Text der VO (EG) Nr. 44/2001 und VO (EG) Nr. 1215/2012 in Englisch unbedingt zur Vorlesung mitbringen. Zum Erwerb des Sprachscheins ist das Bestehen einer Abschlussklausur erforderlich, die nicht mit reiner Sprachfähigkeit, sondern nur mit in der Vorlesung vermittelten Fachkenntnissen bestanden werden kann.

letzte Änderung: 09.08.2017