Prof. Uhle gehört dem Vorstand der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft an.

Logo der Görres Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft

Die Görres-Gesellschaft ist eine der ältesten deutschen Wissenschaftsgesellschaften und hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliches Leben auf den verschiedenen Fachgebieten anzuregen und zu fördern. Sie unterhält fachspezifische Sektionen, in denen sich die eigentliche wissenschaftliche Arbeit vollzieht. Derzeit bestehen 20 Sektionen. Unter ihnen ist die Sektion für Rechts- und Staatswissenschaft, die seit 2012 von Prof. Uhle geleitet wird, eine der größten; zur Homepage der Sektion gelangen Sie hier.

Die Sitzungen der Sektion finden im Rahmen der jährlichen Generalversammlung der Görres-Gesellschaft statt. Einzelheiten, insbesondere zu Termin und Ort sowie zu Themen und Referenten der nächsten Sektionsveranstaltung finden Sie hier. Eine Übersicht der Tagungsberichte über die letzten Sektionssitzungen erhalten Sie hier. Über die aus den Sektionssitzungen der letzten Jahre hervorgegangen Tagungsbände können Sie sich hier informieren.

Neben der wissenschaftlichen Arbeit in den Sektionen erstreckt sich das Betätigungsfeld der Görres-Gesellschaft auf die Durchführung von Fachtagungen und Symposien, die Nachwuchsförderung, die Unterstützung wissenschaftlicher Bestrebungen (besonders durch Gewährung von Stipendien), die Bereitstellung von Mitteln zur Durchführung größerer Publikationsvorhaben und schließlich auf die Unterhaltung wissenschaftlicher Institute. Prof. Uhle ist Mitglied des Direktoriums des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft.

In rechtswissenschaftlicher Hinsicht ragt aus den Aktivitäten das Staatslexikon der Görres-Gesellschaft heraus, das zum ersten Mal im Jahr 1889 erschienen ist. Seit seiner ersten Auflage verfolgt es das Ziel, zentrale Themen aus den Bereichen Recht, Wirtschaft und Gesellschaft in ihrer Komplexität einem breiten, interessierten Publikum verständlich zu machen. Über die verschiedenen Auflagen hinweg ist es gelungen, das Staatslexikon im deutschen Sprachraum als viel beachtetes Standardwerk zu etablieren. Nachdem die 7. Auflage des Staatslexikons 1985 (und in einer nur leicht veränderten Sonderausgabe 1995) editiert wurde, hat sich die Görres-Gesellschaft entschlossen, eine Neuauflage zu publizieren. Seit 2012 arbeitet eine Gruppe von Wissenschaftlern, zu denen als rechtswissenschaftlicher Fachredakteur auch Prof. Uhle gehört, an der Herausforderung, die erste Auflage des Staatslexikons im 21. Jahrhundert zu publizieren. Sie erscheint im Print und, mit einem gewissen zeitlichen Abstand, digital.

Nähere Informationen zur Görres-Gesellschaft finden Sie hier, zur Neuauflage des Staatslexikons hier. Die einzelnen Beiträge der 8. Auflage des Staatslexikons können Sie unter staatslexikon-online.de einsehen; zudem sind sie Teil des digitalen Angebotes des Beck-Verlages. 

Das könnte Sie auch interessieren

Verfassungs­gerichtshof des Freistaats Sachsen

mehr erfahren

Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche

mehr erfahren

Deutsche Vereinigung für Parlaments­fragen e.V.

mehr erfahren