Leipzig Legal Clinics ist ein Projekt der Juristenfakultät der Universität Leipzig, durch welches ein Zertifikat zum/r studentischen Rechtsberater:in erlangt werden kann. Das Projekt wird federführend von Herrn Prof. Dr. Boris Paal M.Jur. (Oxford) betreut.

Leipzig Legal Clinics steht mit dem Leipziger Standort des Vereins Law & Legal Studentische Rechtsberatung e.V. in Kooperation. Leipzig Legal Clinics beschränkt sich auf die Vermittlung theoretischer Kenntnisse durch Vorlesungen und Workshops, sowie die Erteilung des Zertifikats. Law & Legal e.V. (Standort Leipzig) führt die praktische Ausbildung und Qualitätssicherung durch die dort angebotenen Workshops sowie die studentische Rechtsberatung durch.

Vorteile

Die Tätgigkeit als studentische/r Rechtsberater:in bei Law & Legal e.V. (Standort Leipzig) eröffnet zentrale Vorteile:

  • Berufspraxis während des Studiums: Den teilnehmenden Studierenden wird durch die Ausbildung zur/m studentischen Rechtsberater:in frühzeitig die Möglichkeit gegeben, bereits während des theorielastigen Studiums juristische Berufserfahrung zu sammeln. Im Rahmen der Ausbildung besteht zudem die Gelegenheit, durch praxisorientierte Vorträge und Workshops Einblicke in den Berufsalltag von Rechtsanwält:innen zu gewinnen.
  • Beratungsangebot für Ratsuchende: Durch die Ausbildung zum/r studentischen Rechtsberater:in steigt die Qualität der ehrenamtlichen und kostenfreien studentischen Rechtsberatung, wovon die Ratsuchenden profitieren.
  • Vernetzung: Nicht zuletzt wird die Vernetzung der Studierenden mit der lokalen Anwaltschaft und den Bürger:innen aus Stadt und Region verstärkt.

 

Ablauf studentischer Rechtsberatung durch Law & Legal e.V.

Die Rechtsberatung durch Studierende vollzieht sich in fünf Schritten, die nachfolgend überblickartig dargestellt werden. Detaillierte Informationen hält die Website des Vereins Law & Legal e.V. bereit.

Ratsuchende senden eine Beratungsanfrage an Law & Legal Leipzig. Law & Legal prüft zunächst, ob sich die jeweiligen Fragestellungen überhaupt für eine studentische Rechtsberatung geeignet sind. Dabei sind primär die Rechtsgebiete, der Gegenstandswert und gegebenenfalls einschlägige Fristen maßgeblich.

Wenn die Beratungsanfrage geeignet ist, dann wird der Fall an Teams von zwei bis vier studentischen Mitgliedern von Law & Legal weitergeleitet. Wenn sich die Beratungsanfrage dagegen als ungeeignet erweist, dann informiert Law & Legal die Ratsuchenden darüber.

Nach Annahme der Beratungsanfrage findet zwischen den Ratsuchenden und den Berater:innen ein persönliches (auch digitales) Gespräch statt, in welchem noch einmal das rechtliche Problem detailliert erörtert wird. Wenn die Ratsuchenden und die Berater:innen mit einer Mandatierung einverstanden sind, wird anschließend eine Mandatsvereinbarung unterzeichnet, welche die Rahmenbedingungen für das Beratungsverhältnis festsetzt.

Anhand der evaluierten Tatsachen erstellen die Berater:innen ein Rechtsgutachten, welches die Ansprüche und Rechte der Mandant:innen aufzeigt. Aufgrund dieses Rechtsgutachtens wird anschließend das weitere Vorgehen zwischen den Berater:innen und den Mandant:innen abgestimmt.

Während des gesamten Beratungsprozesses besteht für die Berater:innen stets die Möglichkeit, zur Unterstützung auf die Hilfe von Volljurist:innen zurückzugreifen.

Über den Verein Law & Legal e.V. (Standort Leipzig)

Seit seiner Gründung Anfang 2018 gibt es den Standort als Teil des überregionalen Law & Legal Studentische Rechtsberatung e.V. Das Team besteht aus Studierenden der Rechtswissenschaften der Universität Leipzig sowie Referendar:innen.

Das Beratungsspektrum reicht von alltäglichen Problemen (Kauf- oder Mietverträge, Handy-Abos) bis hin zu komplexen Fragestellungen. Selbstverständlich erfolgt die Annahme von Beratungsanfragen unabhängig von Alter, Herkunft und Geschlecht. Da die Tätigkeit zudem kostenfrei angeboten wird, richtet sich das Angebot an eine breit gefächerte Mandantschaft. Im Fokus der Arbeit steht die Unterstützung von Studierenden, Bedürftigen und gemeinnützigen Vereinen.

Website des Leipziger Standorts

Erteilung des Zertifikats

Studierende erhalten nach Nachweis der Teilnahme an spezifischen Vorlesungen, sowie der Teilnahme an einer bestimmten Anzahl Workshops und der Betreuung einiger Mandate bei Law&Legal e. V. ein Zertifikat der Juristenfakultät Leipzig.

Es müssen für den Erwerb des Zertifikats Veranstaltungen in einem Umfang von mindestens 14 Semesterwochenstunden besucht werden, sowie drei Workshops besucht und drei Mandate bei der studentischen Rechtsberatung Law & Legal e.V. (Standort Leipzig) betreut werden. Die 14 Semesterwochenstunden lassen sich in drei Abschnitte aufteilen: Erstes müssen die Teilnehmer:innen im Rahmen der allgemeinen Einführung Vorlesungen besuchen, die anwaltliche Tätigkeiten und/oder prozessuale Grundkenntnisse vermitteln. Zweitens spezialisieren sich die Teilnehmer:innen auf einen oder mehrere Ausbildungszweige, die sogenannten Fachkliniken. Hier werden im Rahmen von Vorlesungen und Arbeitsgemeinschaften spezifische Inhalte vermittelt, die in der studentischen Beratungspraxis besonders wichtig sind. Drittens müssen sonstige Veranstaltungen besucht werden, die sich aus Workshops und Vorträgen zusammensetzen, die speziell für Teilnehmer:innen von Leipzig Legal Clinics und/oder Law & Legal e.V. in Leipzig organisiert werden.

Zur Beantragung des Zertifikats füllen Sie bitte den entsprechenden Antrag aus.

  • Allgemeine Einführung (mind. 5 SWS)
    • Prozess/Mediation/Schiedsverfahren/Moot Court, 2 SWS
    • Einführung in den Anwaltsberuf, 2 SWS
    • Rechtsgestaltung, 2 SWS
    • Zivilprozessrecht I, 4 SWS
    • Zivilprozessrecht II, 2 SWS
    • Zivilverfahrensrecht, 2 SWS
  • Fachkliniken (mind. 6 SWS)
    • Mietrecht
      • Bürgerliches Recht II – Schuldrecht BT, 4 SWS
      • Schuldrecht Arbeitsgemeinschaft, 2 SWS
    • Internetrecht
      • Datenschutzrecht, 1 SWS
      • Urheberrecht, 2 SWS
      • Urhebervertragsrecht, 2 SWS
      • Internetrecht, 2 SWS
      • Wettbewerbsrecht, 2 SWS
      • Medienrecht I/II, jeweils 2 SWS
    • Fachklinik Verbraucherschutzrecht
      • Bürgerliches Recht I/II, jeweils 6 SWS
      • Internationaler und europäischer Privatrechtsverkehr, 2 SWS
      • Schuldrecht Arbeitsgemeinschaft, 2 SWS
    • Fachklinik Arbeitsrecht
      • Arbeitsrecht, 3 SWS
      • Arbeitsgerichtliches Verfahren, 2 SWS
      • Schuldrecht Arbeitsgemeinschaft, 2 SWS
      • Datenschutzrecht, 1 SWS
      • Arbeitsvertragsgestaltung, 2 SWS
      • Vertiefung zur Rechtsgestaltung im Arbeitsrecht, 2 SWS
  • Workshops (mind. 3 SWS; Workshop = 1 SWS)

Veranstaltungen, die schon vor Beginn des Ausbildungsprogramms besucht wurden, können ebenfalls angerechnet werden. Soweit möglich ist ein Nachweis über den Besuch etwaiger Veranstaltungen zu erbringen.

Kontakt

Sie studieren Rechtswissenschaften, sind Mitglied bei Law & Legal e.V. (Standort Leipzig) und möchten das Zertifikat zur/m studentischen Rechtsberater:in erwerben? Sie haben Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Dann schicken Sie eine Email an legalclinics(at)uni-leipzig.de.

Um bei Law & Legal e.V. in Leipzig Mitglied zu werden, schicken Sie bitte im Rahmen der Bewerbungsphasen (zweimal jährlich) eine Bewerbung an bewerbung.leipzig(at)lawandlegal.de. Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und – phasen können Sie der Website von Law & Legal e.V. (Standort Leipzig) entnehmen.

Datenschutzhinweise
PDF 274 KB

Prof. Dr. Boris Paal

Prof. Dr. Boris Paal

Universitätsprofessor

Bürgerliches Recht und Informationsrecht, Daten- und Medienrecht
Burgstraße 21, Raum 3.44
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35371
Telefax: 31135370

Wir danken der Kanzlei Kirkland & Ellis LLP ganz herzlich für die Unterstützung des Projekts Leipzig Legal Clinics!

Das könnte Sie auch interessieren

Gutachtertätigkeiten

mehr erfahren

Team und Kontakt

mehr erfahren