Professor Paal ist Herausgeber der "Schriften zum Medien- und Informationsrecht", die im Nomos-Verlag erscheinen.

Mehrere Bücher liegen aufgeschlagen aufeinander.
Foto: Colourbox

"Schriften zum Medien- und Informationsrecht"

In der Schriftenreihe publiziert werden Monographien und Sammelbände zu aktuellen Fragen des Medien- und Informationsrechts als Schlüsselgebieten von zentraler Bedeutung für das 21. Jahrhundert. Kennzeichnend für die Schriften zum Medien- und Informationsrecht ist die Befassung mit inter- und intradisziplinären Querschnittsmaterien, die vielfache Bezüge zu klassischen Regelungsgegenständen des Öffentlichen und des Privatrechts aufweisen, insbesondere zum Wirtschaftsrecht, zum Internationalen Recht und zur Grundlagenforschung. So werfen vor allem Digitalisierungs- und Konvergenzentwicklungen erhebliche Herausforderungen für den Immaterialgüter- und Persönlichkeitsrechtsschutz sowie den generellen Ordnungsrahmen der Medien- und Informationsgesellschaft auf. Die Arbeiten der Schriftenreihe spiegeln die Komplexität der betroffenen Regelungsmaterien und -instrumentarien wider; überdies werden Beiträge zu einer Weiterentwicklung des Medien- und Informationsrecht erbracht.

Die Schriftenreihe richtet sich an alle, die eine fundierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medien- und Informationsrecht als Grundlage ihrer eigenen Forschung und Praxis suchen. Adressaten sind neben Wissenschaft, Verwaltung, Justiz und Politik insbesondere auch die Anwaltschaft, Verbände, Interessenvertretungen und Unternehmen der Medien-, Internet- und Telekommunikationswirtschaft.

Flyer zur Schriftenreihe
PDF 462 KB

Bisher erschienene Schriften

Das könnte Sie auch interessieren

Publikationen

mehr erfahren

Vorträge

mehr erfahren

Team und Kontakt

mehr erfahren