Nachricht vom

Das Legal Lab „Jura und Journalismus“ gibt Studierenden die Möglichkeit, im Team eigene Texte über juristische Fragen zu schreiben, die in der Leipziger Volkszeitung als Kolumne „Recht so?“ veröffentlicht werden.

Für angehende JuristInnen ist es überaus wichtig, sich präzise ausdrücken zu können. Unterschätzt wird bislang die Fähigkeit, auch komplexe juristische Probleme für Laien verständlich zu erklären. Wenn die BürgerInnen das Recht aber nicht verstehen, schwindet das Vertrauen in Gesetze und Justiz.

Das Legal Lab soll den TeilnehmerInnen die erforderlichen Kompetenzen vermitteln, um Rechtsfragen in anschaulicher und spannender Weise zu beantworten. Sie lernen die Grundvoraussetzungen von Wissenschaftskommunikation und bekommen die Chance, ihr rechtliches Wissen mit einem breiten LeserInnenkreis zu teilen.

In der Leipziger Volkszeitung wird jeden Monat eine kurze Kolumne (2500 Zeichen) erscheinen, in der Studierende ausgewählte Fragen von LeserInnen der LVZ beantworten.  Die Kolumne wird unter den Namen der jeweils federführenden Studierenden in der Print- und in der Online-Ausgabe der LVZ veröffentlicht. Die Fragen können aus allen Bereichen des Rechts kommen.    

Was wird geboten?

Die Besonderheit des Legal Lab besteht darin, dass Studierende in die Grundtechniken des journalistischen Schreibens eingeführt werden und die Gelegenheit erhalten, die erworbenen Kenntnisse direkt in eigenen veröffentlichten Texten zu erproben. Darüber hinaus sind ein Besuch in der Chefredaktion der LVZ und ein Vortrag eines Juristen, der erfolgreich als Journalist aktiv ist, geplant. Für die Teilnahme und aktive Mitarbeit erhalten die Studierenden eine Schlüsselqualifikation.  

Was wird verlangt?

Wir suchen für das Projekt engagierte Studierende, die sich für das juristische Schreiben begeistern, Spaß an Sprache und ein breit gefächertes Interesse an aktuellen Themen haben. Sie müssen selbständig arbeiten können, initiativ und offen für konstruktive Kritik sein. Die Mitarbeit ist auf (mindestens) ein Jahr angelegt.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Studierende, die vor allen am Zivilrecht und öffentlichen Recht interessiert sind. Ihre Bewerbung sollte neben einem aussagekräftigen Motivationsschreiben, einem Lebenslauf und einer Bescheinigung über die bisher erbrachten Studienleistungen auch einen Text (2500 Zeichen) enthalten, der eine der folgenden Fragen beantwortet:

  • Was passiert nach meinem Tod mit meinen Facebook- und Email-Konten?
  • Können Corona-Demonstrationen verboten werden?

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Leistungsübersicht und Kolumne) bis zum 30. Juni 2021 an studierende.hoven(at)uni-leipzig.de

Flyer
PDF 11 MB