Rechtspolitische Gespräche

Rechtspolitische Gespräche: Recht und Rechtsempfinden

Rechtspolitische Gespräche

Die Rechtspolitischen Gespräche widmen sich aktuellen rechtspolitischen Fragen und richten sich gleichermaßen an Studierende wie an die interessierte Leipziger Öffentlichkeit.

mehr erfahren

Weitere Vortragsveranstaltungen der Professur

In Würde sterben? - Zur Strafbarkeit von Sterbehilfe

Am 28.04.2021 um 18:00 Uhr findet auf ZOOM die Veranstaltung "In Würde sterben? - Zur Strafbarkeit von Sterbehilfe" statt. Verfolgen Sie die Vorträge und die Diskussion mit Prof. Hubertus Gersdorf (Uni Leipzig) und Richter am BGH Marcus Köhler unter Moderation von Katharina Beckemper und Elisa Hoven.

Flyer
PDF 12 MB

Weggesperrt! Warum Gefängnisse niemandem nützen - Thomas Galli im Gespräch mit Elisa Hoven

Am 9.12.2020 wird Frau Professorin Hoven im Rahmen des Debattenformats "Einmischen!" des Literaturhauses Leipzigs mit dem Rechtsanwalt und Gefängnisdirektor Thomas Galli über das Erfordernis von Haftstrafen diskutieren.

Sollte die Veranstaltung nicht vor Publikum stattfinden können, wird es ein digitales Angebot geben.

Weitere Informationen

Am 24. November 2020 findet die 9. Konferenz zur Strafverfolung der Korruption - dieses Jahr per Zoom - statt.

Die Konferenz zur Strafverfolgung der Korruption ist eine gemeinsame Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und Transparency International Deutschland e.V. für Staatsanwaltschaften, Polizei und interessierte Fachöffentlichkeit.

Frau Professorin Hoven wird an der Podiumsdiskussion zur Reform der Unternehmenssanktionierung teilnehmen.

Zum Programm

Wie entscheiden, wer sterben muss? Am 7.10. fand die Online-Tagung zur Triage, veranstaltet von Herr Professor Hilgendorf (Uni Würzburg) und Frau Professorin Hoven, statt. 

Zur Zusammenfassung

Professorin Hoven spricht auf dem 40. Erlanger Poetenfest im Gespräch mit Florian Felix Weyh gemeinsam mit Svenja Flaßpöhler über Freiheit, Individualität und Selbstbestimmung in Zeiten des Lockdowns. 

Zum Gespräch

Auch mit Herrn Weyh und diesmal mit Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot geht es um durch die Pandemie ausgelöste strukturelle Verwerfungen in unserem liberalen Zusammenspiel aus Demokratie und Rechtsstaat. Was muss sich, was darf sich und was sollte sich auf keinen Fall verändern?

Zum Gespräch

Professorin Gierhakes NJW-Editorial war Anstoß für unsere Veranstaltung „Staatsexamen der Zukunft”. Nun hat Prof. Gierhake eine Website ins Leben gerufen, auf der sie weitere Reaktionen, Initiativen und Diskussionsbeiträge zusammenträgt.

Weitere Informationen

Am 16.07.2019 hat Prof. Hoven bei unserer Veranstaltung „Staatsexamen der Zukunft” gemeinsam mit ExpertInnen unterschiedliche Ideen zu einer Reform des Ersten Staatsexamens diskutiert. Dazu wurden Interessierte über einen Online-Fragebogen zunächst über ihre Perspektive auf das bestehende Examen und ihre Haltung zu verschiedenen Reformideen befragt. Anstoß war das NJW-Editorial der Professorin Gierhake (Universität Regensburg), die der Veranstaltung ebenfalls beiwohnte.