Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt Kompetenznetzwerk „Zukunftsherausforderungen des Umweltrechts“ (KomUR) befasst sich mit den Herausforderungen, die sich unter den Zielsetzungen der Nachhaltigkeit an das Umweltrecht stellen. Dabei wird untersucht, wie das Umweltrecht weiter entwickelt werden kann, um zur Umsetzung dieser Ziele wirksamer beizutragen.

Drei Windräder auf einem großen Feld, darüber blauer Himmel mit kleinen Wolken.
Foto: Colourbox

Mit dem Projekt KomUR wird die Durchführung von deutschlandweit insgesamt 14 umweltrechtlichen Promotionen, zwei davon an der Universität Leipzig, im Zeitraum von 2020 bis 2022 gefördert. Darüber hinaus wird die Vernetzung der deutschen Umweltrechtsforschung im In- und Ausland durch Konferenzen, Workshops, Forschungsaufenthalte und Publikationen angestrebt.

Projektpartner des KomUR an der Universität Leipzig ist Professor Dr. Kurt Faßbender.

Im Rahmen dieses Verbundprojekts forschen an der Uni Leipzig außerdem:

  • Lena Kohlrausch: „Instrumente zur Treibhausgasreduktion außerhalb des Emissionshandelsbereichs: Eine Analyse der Klimaschutzgesetzgebung Deutschlands in vertikaler Richtung mit rechtsvergleichenden Bezügen“
  • Linda Schönfelder: „Wasserwiederverwendung für die landwirtschaftliche Bewässerung und sonstige Umweltzwecke – Rechtliche Rahmenbedingungen untersucht anhand der Verordnung (EU) 2020/741 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25.05.2020 über Mindestanforderungen an die Wasserwiederverwendung“

Weitere Informationen zum Projekt KomUR finden Sie auf der Seite des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung.

Das könnte Sie auch interessieren

Schriftenverzeichnis

mehr erfahren

Das Institut

mehr erfahren

Team und Kontakt

mehr erfahren