Das interdisziplinäre Projekt unter dem Arbeitstitel „Rechtsphilosophie und ökologische Nachhaltigkeit” umfasst verschiedene Veranstaltungen der Professur, darunter universitäre Seminare, eine dreisemestrige Ringvorlesung sowie eine Sommerakademie.

Folgen Sie dem Projekt!

Seminare

Im Sommersemester 2021, Wintersemester 2021/22 und Sommersemester 2022 wird es jeweils ein Seminar zum Thema Rechtsphilosophie und ökologische Nachhaltigkeit geben. Die Seminare haben ihren Schwerpunkt in rechtsphilosophischen Fragestellungen, sind aber zugleich interdisziplinär konzipiert und daher ausdrücklich für Studierende anderer Studiengänge geöffnet.

Interessierte Studierende können sich an den Lehrstuhl wenden. Die Seminare umfassen 2 SWS bzw. 5 ECTS-Punkte. Es können sowohl Zulassungs-, als auch Prüfungsseminararbeiten, sowie Schlüsselqualifikationen und je nach Anforderungen der jeweiligen Prüfungsordnung sonstige Studienleistungen erbracht werden.

Ringvorlesung

Neben den Seminaren erfolgt die thematische Hinführung auf die Sommerakademie über eine dreisemestrige Ringvorlesung ab dem Sommersemester 2021.

  • Die Ringvorlesung soll im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auch eine Plattform zum Austausch für Promovierende bieten. An einem Vortrag interessierte Promovierende oder im Arbeitsbereich forschende Personen können sich bei Interesse an den Lehrstuhl wenden.
    ► Call for Papers

 

Zoom-LinkKenncode: 455073

Facebook-Veranstaltungen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Prof. Dr. Roland Hefendehl

Die Einführung des "Ökozid" als Straftatbestand

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Ulrike Jürschik

Suffizienz und Recht – Suffizienz als transformatives Konzept für das Recht

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Jula Zenetti, LL.M.

Eigenrechte der Natur: Möglichkeiten der Anerkennung

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Dr. Stefan Knauß

Rechte der Natur und ihre umweltethische Rechtfertigung

Hier finden Sie die Aufzeichnung des Vortrags.

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Nina Lanzer

Die Rechtspersönlichkeit von Tieren

Hier finden Sie die Aufzeichnung des Vortrags und weiterführende Links.

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Dr. Matthias Schmelzer

Die Postwachstumdiskussion – Einführung und Überblick

Hier finden Sie weiterführende Links zur Veranstaltung sowie die Vortragspräsentation.

Weiterlesen

Professur Prof. Dr. Klesczewski

Prof. Dr. Wolfang Köck

Herausforderungen und Ansatzpunkte für ein Zukunftsfähiges Umweltrecht

Hier finden Sie die Aufzeichnung des Vortrags.

Weiterlesen

Einladung zur Sommerakademie 2022

In Kooperation mit dem Verein Academia Philosophia Iuris (Academia e. V.) lädt die Professur von Prof. Klesczewski seit 2005 zu mehrtägigen Sommerakademien zu juristischen Gegenwartsfragen mit rechtsphilosophischen Bezügen.

Die nächste fünftägige Sommerakademie planen wir unter dem Arbeitstitel Rechtsphilosophie und ökologische Nachhaltigkeit in einer Tagungsstätte im Raum Leipzig. Die Sommerakademie richtet sich an Studierende, Promovierende, postgraduierte Wissenschaftler:innen und sonstige am Thema interessierte Personen. Es werden voraussichtlich 50 Personen teilnehmen können. Der Ablauf der Sommerakademie folgt dem an die Workshop-Methode angelehnten bewährten Konzept.

Ablauf der Sommerakademie 2022 nach jetzigem Arbeitsstand:
  Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5
Morgens  

Vorträge im jeweiligen Themenslot: Umweltgerechtigkeit | Positives Recht | Wachstumsgesellschaft

Schlussvortrag mit empirischem Bezug

Vormittags/
Nachmittags

  Vier Arbeitskreise zu unterschiedlichen Texten Abschlussdiskussion im Plenum
Abends Eröffnungs­vortrag Gemeinsames Plenum / Präsentation der Ergebnisse aus den Arbeitskreisen / Diskussion  

Als Abschluss des Projektes wird es wieder einen Tagungsband geben. Neben Vorträgen aus der Ringvorlesung werden in diesem die Vorträge der Sommerakademie sowie Berichte der Plenarsitzungen enthalten sein.

Die letzte Sommerakademie fand im September 2019 in der Villa Jühling in Halle (Saale) statt. Die Teilnahmebeiträge betrugen 2019 für Studierende ca. 100 €, für Vollzahler:innen ca. 200 € sowie als Solibeitrag 225 €. Sollten Sie Interesse an der Sommerakademie haben, aber den Tagungsbeitrag nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können, gibt es von unserer Seite immer die Möglichkeit, durch z. B. Mitarbeit bei der Organisation oder dem Tagungsband den Teilnahmebetrag zu reduzieren. Ggf. ist es auch möglich, den Betrag in mehreren Raten zu bezahlen.

Kooperationen und Einladung zur interdisziplinären Zusammenarbeit

Die Projektidee basiert auf dem gemeinsamen Interesse aller beteiligten Personen, Antworten auf die wohl drängendste Frage der Gegenwart zu geben. Die Komplexität des Themas bedingt hierbei die Zusammenführung einzelner Wissenschaftsbereiche und unterschiedlicher Perspektiven. Entsprechend diesem Ausgangspunkt sind die Organisator:innen offen für weitere Kooperationen.

Sollten Sie Interesse an einer interdisziplinären Zusammenarbeit haben – ganz gleich, ob als Lehrende im Rahmen eines universitären Seminars, mit Ideen für einen Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung – oder sich für die Teilnahme an der Sommerakademie 2022 interessieren, wenden Sie sich an das Team der Professur.

 

Call for Papers
PDF 1 MB

Weiterführende Links

Website der Akademia Philosophia Iuris

mehr erfahren

Schriftenverzeichnis

mehr erfahren

Team der Professur

mehr erfahren