Interdisziplinäres Forschungskonzept

Ökologische Transforma­tion von Gesellschaft und Recht

Unter dem Titel „Ökologische Transformation von Gesellschaft und Recht” veranstaltet die Professur Seminare, eine Ringvorlesung sowie eine interdisziplinäre Sommerakademie.

mehr erfahren

Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Klesczewski befasst sich vor allem mit dem Strafrecht (Fragen des Allgemeinen und Besonderen Teils, Europäisches Strafrecht), dem Ordnungswidrigkeitenrecht und der Rechtsphilosophie. Daneben widmet er sich dem Strafprozessrecht und dem Telekommunikationsrecht.

Zur Rechtsphilosophie ist er hervorgetreten durch seine Dissertation zur Hegel und seine Aufsätze zu einer Unrechtsformenlehre, zur Einschränkung der Notwehr und zur humanitären Intervention, die sich maßgeblich auf das Gedankengut Kants stützen. Auch im Rahmen des Vereins Academia Philosophia Iuris e. V. (im Verbund mit dem Institut für Grundlagen des Rechts) verfolgte Prof. Dr. Klesczewski das Ziel, Grundfragen der Zeit rechtsphilosophisch zu untersuchen. Hier liegt ein Schwerpunkt auf strafrechtlicher Grundlagenforschung und den Theorien der sozialen Gerechtigkeit.

Im Strafrecht ist Prof. Dr. Klesczewski mit seiner Habilitationsschrift zur Teilnahmelehre hervorgetreten. In seinem Grundriss zum Allgemeinen Teil des Strafrechts wird diese Beteiligungslehre in die allgemeinen Grundbegriffe des Strafrechts integriert. Daneben liegt ein Forschungsschwerpunkt auf der systematischen Darstellung des Besonderen Teils des Strafgesetzbuches. Hierzu sei auf seine Darstellung zum Besonderen Teil beim Verlag Mohr-Siebeck und auf die dreiteilige Grundrissreihe verwiesen.

Zum Strafprozessrecht liegt ebenfalls ein Grundriss vor. Besonderer Schwerpunkt des prozessualen Schaffens von Prof. Dr. Klesczewski sind dabei Ermittlungseingriffe in das Fernmeldegeheimnis. Aus diesem Motiv heraus beteiligt er sich auch an der Kommentierung entsprechender Normen des TKG.

Zu diesen Fachgebieten hinzugekommen ist das Lehrbuch zum Ordnungswidrigkeitenrecht. Hier werden die allgemeinen Grundsätze aus dem materiellen und formellen Strafrecht, die Prof. Dr. Klesczewski in den eben angesprochenen Werken entwickelt hat, auf die Materie des sog. Verwaltungsunrechts und dessen Verfolgung bezogen. Dabei legte er Wert darauf, die Eigenart dieses Rechtsgebiets herauszuarbeiten, die in eigenständiger Auslegung der Normen des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten zum Ausdruck kommen.

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis

Hier finden Sie eine Aufstellung aller Monographien, Lehrbücher und Skripte, Sammelwerke, Aufsätze, Beiträge zu Sammelwerken, Kommentierungen, Rezensionen, Entscheidungsbesprechungen, Klausurlösungen, Tagungsberichte und sonstiger Veröffentlichungen.

mehr erfahren

Tagungen, Vorträge und Promotionsprojekte

  • 2019
    • Ringvorlesung zum Thema „Migration: Globale Bewegungsfreiheit oder nationale Grenzen?” vom 17.04.2019 bis zum 20.06.2019 an der Universität Leipzig (Plakat)
    • Sommerakademie zum Thema „Migration: Globale Bewegungsfreiheit oder nationale Grenzen?” veranstaltet von Academia Philosophia Iuris e. V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Grundlagen des Rechts vom 02. – 05.09.2019 in der Villa Jühling, Halle-Dölau (Ablaufplan)
  • 2018
    • Ringvorlesung zum 72. Deutschen Juristentag in Leipzig: „Unterschiedliche Strafpraxis trotz gleicher Strafzumessungsgrundsätze - ein Gerechtigkeitsproblem?” (zusammen mit S. Müller-Mezger und F. Neuhaus)
  • 2016
    • Sommerakademie „Mindestlohn - (k) ein gerechter Lohn ?”, vom 10. – 13.08.2016 in Kohren/Sahlis (zusammen mit S. Müller-Mezger und F. Neuhaus, für AP Iuris e. V.)
    • „Das Repräsentativsystem der demokratischen Republik unter Bedingungen der modernen Gesellschaft”, Tagung vom 30.09. ­­– 02.10.2016 in Berlin zusammen mit Prof. Dr. G. Süchting und der Kanzlei SüchtingPartner
  • 2015
    • „Grundelemente rechtsstaatlicher Verfasstheit”, Tagung an der Fakultät für Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg vom 02. – 04.10.2015 (zusammen mit Prof. Dr. M. Köhler, Dr. F. v. Freier, Dr. R. P. Anders)
  • 2012
    • Veranstaltung der Academia Philosophia Iuris zum Thema „Von der Gemeinbesitzidee zum Projekt eines unbedingten Grundeinkommens”, Kloster Lehnin, vom 24. – 28.07.2012 (zusammen mit S. Müller-Mezger und F. Neuhaus)
  • 2011
    • „Fragmentarisches Strafrecht in einer global vernetzten Welt ?”, 34. Strafrechtslehrertagung im Leipzig 2011, zusammen mit Prof. Dres. Katharina Beckemper, Michael Kahlo, Hendrik Schneider
  • 2010
    • Tagung „Systembildende Kräfte im Prozess der europäischen Einigung” am 12. und 13.06.2010 in der Villa Tillmanns Leipzig zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Michael Kahlo, zusammen mit Wiss. Mitarb. Anja Schmidt, Akad. Rat Dr. Benno Zabel
    • Ringvorlesung „Strafrecht im Wandel” im WS 2010/11, ausgerichtet zusammen mit AP-Iuris e. V. und dem Förderverein der Juristenfakultät e. V.
  • 2009
    • „Toleranz als Ordnungsprinzip? (II) - Funktionsbedingungen der Anerkennung von Diversität”, Tagung in der Villa Tillmanns, Wächterstr. 30 in Leipzig, vom 17. – 21.06.2009, Veranstalter: Institut für Grundlagen des Rechts (Prof. Dr. Christoph Enders und Prof. Dr. Michael Kahlo)
    • Veranstaltung der Academia Philosophia Iuris zum Thema „Strafrecht in der Zeitenwende”, Kloster Lehnin, vom 28.07 – 01.08.2009
  • 2007
    • Veranstaltung der Academia Philosophia Iuris zum Thema „Entstaatlichung und gesellschaftliche Selbstregulierung”, Kloster Lehnin, vom 29.07. – 02.08.2007
  • 2006
    • Veranstaltung der Academia Philosophia Iuris zum Thema „Die Idee des Sozialstaats – conditio sine qua non der Freiheit der Weltbürger?”, Leipzig, 04. – 06.08.2006
  • 2005
    • Veranstaltung der Academia Philosophia Iuris zum Thema „Kants Lehre vom richtigen Recht – Aufklärung der Menschheitsfragen gegenwärtiger Jurisprudenz?”, Kloster Lehnin, 02. – 06.08.2005
    • Evangelischer Hochschuldialog: „Gerechtigkeit aus Recht und Gesetz?”, Landgericht Leipzig, 10.11.2005
  • 2003
    • Zweites interdisziplinäres Symposion „Maßregeltheorie, Maßregelbemessung, Maßregelvollzug”, zusammen mit Prof. Dr. med. Gertz, 21.06.2003
  • 2002
    • Interdisiziplinäres Symposion: „Die Affekt im Strafrecht”, 20.06.2002, zusammen mit Prof. Dr. med. Gertz; Tagungsband: Leipziger Juristische Vorträge, Heft 55, Leipzig 2004; Affekt und Strafrecht, hrsg. v. D. Klesczewski, 2004
  • 2021
    • Rudolf Stammler: Richtiges Recht, aber kontingentes Strafrecht?, Vortrag gehalten am 01.10.2021 auf der Tagung "Neukantianismus und Strafrecht" (Vortragstext)

  • 2020
    • Grundlagen des Ordnungswidrigkeitenrechts und des Bußgeldverfahrens in Deutschland, in: Online Seminar zum Ordnungswidrigkeitenrecht, vor dem Rechtsausschuss des Nationalen Volkskongresses der VR China am 15.10.2020, Vortragstext (Präsentation in chinesischer Fassung)
    • Kurzvortrag zur Anhörung im Bundestag am 12.02.2020 zur Einführung eines neuen § 90c StGB und zur Ergänzung von § 104 StGB (Gutachterliche Stellungnahme)
    • „Das Zwischenverfahren in Bußgeldsachen”, Teilreferat 2 im Arbeitskreis IV des 58. Verkehrsgerichtstages vom 29. – 31.01.2020 in Goslar.
  • 2019
    • „Normative Setzungen bei der Schuldfähigkeitsbeurteilung”, Vortrag gehalten am 12.11.2019 in der Veranstaltungsreihe „Hinter den Mauern lauert das Böse” des StuRa der Universität Leipzig
    • „Stellenwert und Struktur von Hegels ökonomischer Analyse”, Vortrag gehalten am 12.10.2019 auf der interdisziplinären Fachtagung „200 Jahre Grundlinien der Philosophie des Rechts” an der Fernuni Hagen; veröffentlich in: ZRph IV (2020), S. 113-135
    • „Grundformen der Beteiligungssysteme in Strafrecht”, Vortrag gehalten auf einem Kolloquium der Juristenfakultät zusammen mit einer Delegation der Facultad de Derecho UBA, Buenos Aires, am 02.05.2019 an der Juristenfakultät
  • 2017
    • Anhörung des Verfassungs- und Rechtsausschusses des Sächsischen Landtages zur Gewährleistung einer bedarfsgerechten Juristenausbildung in Sachsen am 29.03.2017, Protokoll (Seiten 8-12)
  • 2016
    • „Straf- und ordnungswidrigkeitsrechtliche Maßnahmen gegen baurechtswidriges Verhalten in Deutschland”, Vortrag gehalten auf dem 3. deutsch-italienisches Baurechtssymposion zu dem Thema „Rechtsfolgen baurechtswidrigen Verhaltens von Privaten und Behörden”, am 17.06.2016 an der Universität Würzburg (Vortragstext)
    • „Beteiligtenverantwortung im Strafrecht einer Zivilgesellschaft "Gedanken zum Friedensprozess in Kolumbien”, Vortrag gehalten auf dem Kolumbianisch-Deutschen Kolloquium zu Grundlagenfragen des Rechts im Umbruch am 21.04.2016 an der Universität Regensburg (Erschienen in der ZIS)
  • 2014
    • „Zur Zulässigkeit von aktiver direkter Sterbehilfe durch Behandlungsabbruch”, Vortrag gehalten auf dem deutsch-slowenisch-tschechischen Kolloquium zur Sterbehilfe an der Juristenfakultät Leipzig am 22.10.2014
  • 2012
    • Korreferat zu „Geschworenengericht und Strafrechtsinstitution“ von Wolfgang Schild, auf der Hegel-Tagung „Normativität und Institutionen“, Leipzig 19. – 21.07.2012“, in: Autonomie und Normativität, hrsg. v. K. Seelmann, B. Zabel, 2014, S. 227 ff.
    • „Prekäre Grundsicherung im Sozialstaat”, Vortrag gehalten auf der Sommerakademie: „Von der Gemeinbesitzidee zum Projekt eines unbedingten Grundeinkommens“, am 27.07.2012
    • „Richterlicher Bereitschaftsdienst in Strafsachen”, Impulsreferat gehalten am 26.03.2012 auf dem 2. Amtsrichtertag in Chemnitz (Referatstext)
  • 2011
    • „Straftataufklärung im Internet”, Referat gehalten am 25.06.2011 auf der Strafrechtslehrertagung in Leipzig; veröffentlicht in: ZStW 123 (2011), S. 733 ff.
  • 2010
    • „Stadionverbote als unzulässige Privatstrafe”, Impulsreferat gehalten auf der Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte am 10.11.2010 in Rostock; veröffentlicht in: Zuschauer als Störer, hrsg. v. R. Kauerhof u. a., Leipzig 2010, S. 69-84
    • „Kritische Anmerkungen zu den bundesweiten Stadionverboten”, Vortrag gehalten auf der Tagung „Sportereignisse und Rechte der Veranstalter” der Deutsch-Schweizerischen Gesellschaft für SportRecht am 28.05.2010 in Leipzig
  • 2009
    • „Die Dritte Halbzeit: Geplante Neonazigewalt oder unpolitische Freizeitrandale”, Kurzvortrag zur Anhörung im Sächsischen Landtag, gehalten am 01.12.2009
    • „Demokratie und Kommunikation als Legitimation und Leitfaden der Absprachenpraxis”, Referat zum Symposion anlässlich der Übergabe der HRRS-Festgabe für Gerhard Fezer am 13.02.2009
  • 2008
    • „Kritik der Vorratsdatenspeicherung”, Vortrag gehalten am 13.11.2008 in der Universitätsbuchhandlung Leipzig (Referatstext)
  • 2007
    • „Tatbestandsbildung als Feinderklärung? Die Entgrenzung des Tatbegriffs durch die §§ 129-129b StGB”, Vortrag vor der Evangelischen Akademie Hofgeismar, gehalten am 16.06.2007, HRRS-Festgabe für G. Fezer, 2008, S. 109
  • 2005
    • „Die humanitäre Intervention – das letzte Veto der moralisch-praktischen Vernunft?”, Vortrag in Kloster Lenin auf der Sommerakademie, gehalten am 03.08.2005 (LZ 01/06, S. 3-18)
  • 2004
    • „Die Europäisierung der Strafverfolgung im Lichte der Menschenrechtskonvention”, Vortrag vor der Braunschweigischen Juristischen Gesellschaft, gehalten am 12.02.2004 (Vortragstext)
  • 2003
    • „Zur Maßregelbemessung”, Vortrag gehalten auf dem 2. interdisziplinären Symposion der Juristenfakultät, 14.06.2003 (Vortragstext)
    • „Die Berufung in Strafsachen; die Rechtslage in Deutschland”, Vortrag gehalten auf dem Internationalen Symposium „Berufungsgerichte”, Ankara (Turkei), 07. – 08.03.2003 (Vortragstext, türkische Fassung)
  • 2002
    • „Affektbefangenes Handeln als Unrechts- und Schuldunterscheidungsgrund im Besonderen Teil des StGB”, Vortrag gehalten auf dem 1. interdisziplinären Symposion der Juristenfakultät, 15.06.2002, „Affekt und Strafrecht”, hrsg. v. D. Klesczewski, Leipzig 2004
  • 1999
    • „Die Selbstanzeige mit strafbefreiender Wirkung für Dritte. § 371 IV AO als steuerstrafrechtliches Unikat”, Vortrag gehalten am 15.12.1999 vor der Leipziger Juristenfakultät (Vortragstext)
  • 1998
    • „Raub mit Scheinwaffe? Zur Neufassung des § 250 StGB durch das 6. StRG”, Vortrag gehalten am 10.12.1998 an der Ludwig-Maximilians-Universität München, GA 2000, 257-266
    • „Ein zweischneidiges Recht? Zur Notwehr und ihrer Einschränkung in einem vorpositives System von Erlaubnissätzen”, Vortrag gehalten am 26.06.1998 an der Ruhr-Universität Bochum, E.A. Wolff Festschrift, 1998, S. 225 - 246
    • Was eyn recht notweer ist”, Vortrag gehalten am 03.02.1998 anläßlich meiner Habilitation (Vortragstext)
  • 1996
    • „Auswirkungen von Umbruch und Krise einer Bürger-Gesellschaft auf das Strafrecht – eine Hegelianische Perspektive”, Vortrag gehalten auf der 17. Tagung der Deutschen Sektion der IVR in Jena vom 26. – 28.09.1996, ARSP Beiheft 71, 1997, S. 140-152
  • 1995
    • „Kants Ausdifferenzierung des Gerechtigkeitsbegriff als Leitfaden der Unterscheidung von Unrechtsformen”, Vortrag gehalten auf der 2. Tagung der Initiative junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie vom 10. – 12.11.1995 in Göttingen, ARSP Beiheft 66, 1997, S. 77-103
  • 1992
    • „Das Grundproblem einer asymmetrischen Anerkennungsbeziehung. Über Recht, Verbrechen und Strafe im abstrakten Recht Hegels”, Vortrag gehalten am 20.05.1992 vor der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR), Deutsche Sektion, Landesgruppe Hamburg (Vortragstext)
  • 1990
    • „Überblick zum Gesellschaftsrecht”, Vorlage für einen Vortrag von RA Dr. Th. Wülfing vor der IHK Schwerin, Sommer 1990 (Vorlage)
    • „Zur Kritik der Rechtsprechung über den Urlaub aus der Strafhaft”, Vortrag gehalten am 27.06.1990 anläßlich des Promotionsrigorosums (Vortragstext)

Laufende Promotionsprojekte

  • Richard Schröder: Orientierungswerte, Ankerpunkte und Determinanten der Strafzumessung. Strafzumessungsregeln anhand der Leitmerkmale des verschuldeten Unrechts (Arbeitstitel)
  • Hartmut Krüger: Die strafprozessuale Überwachung des Email-Verkehrs (Arbeitstitel)
  • Stefanie Harnisch: Der flankierende Schutz von Zeugnisverweigerungsrechten (Arbeitstitel)

Abgeschlossene Promotiosprojekte

  • Sascha Knaupe: Die unionsrechtkonforme Auslegung des bundesdeutschen Strafrechts, erschienen bei Dunker & Humblot (2020)
  • Claudia Griego: Möglichkeiten und Grenzen der Entkriminalisierung von Bagatelltaten im Jugendstrafrecht, erschienen im Tectum Verlag (2018)
  • Jan Mädler: Zur Dogmatik der Binnengliederung von Deliktsgruppen, erschienen bei Duncker & Humblot (2018)
  • Thomas Giering: Die Wechselwirkung zwischen Strafe und Sicherungsverwahrung bei der Strafzumessung, erschienen bei Duncker & Humblot (2018)
  • Steffi Müller-Mezger: Haben und Sein als Rechtskategorien. Eine Untersuchung von Art. 14 GG vor dem Hintergrund des sozialpsychologischen Denkens Erich Fromms, erschienen im mentis Verlag (2015)
  • André Zschiegner: Die dogmatische Einordnung der beratungsgebundenen Fristenlösung gem. § 218a Abs. 1 StGB, erschienen im uni-edition Verlag (2011)
  • Christian Richter: Anfangsverdacht für Geldwäsche – Probleme mit der Verdachtsgewinnung, der Einleitung des Ermittlungsverfahrens und den ersten Ermittlungen, erschienen im Sierke Verlag, Reihe Wirtschaft und Recht (2009)
  • Manja Hussner: Die Umsetzung von Art. 6 III EMRK in der neuen Strafprozessordnung Russlands, erschienen im Berliner Wissenschafts-Verlag, Schriftenreihe zum Osteuropäischen Recht (2007)

Weiterführende Links

Zum Forschungsprofil (Leuris)

mehr erfahren

Forschungskonzept: Ökologische Transformation

mehr erfahren

Team und Kontakt

mehr erfahren