Auf dieser Seite erfahren Sie Näheres zur Ausrichtung des Instituts für Medien- und Datenrecht sowie Digitalisierung (MDD).

Fakultätsgebäude in der Innenstadt von Leipzig.
Burgstraße 19-21, Foto: Sylvia Dorn / Universität Leipzig, SUK

Das Institut für Medien- und Datenrecht sowie Digitalisierung widmet sich der wissenschaftlichen Forschung und Lehre auf den gleichnamigen Rechtsgebieten, um aktuelle Bezüge der Digitalisierung aller Lebensbereiche – einschließlich des Rechts selbst – ganzheitlich rechtswissenschaftlich und interdisziplinär zu untersuchen. Intradisziplinär gelingt dies durch die Verknüpfung der Fachgebiete Bürgerliches Recht, Öffentliches Recht und Strafrecht, insbesondere durch deren Repräsentation in Form der VertreterInnen dieser Gebiete im Vorstand. Mithin trägt dies zur Förderung des Wissenstransfers zwischen den einzelnen Disziplinen bei. Darüber hinaus steht das Institut in interdisziplinärem Dialog, indem Forschungsprojekte mit Partnern aus Informatik, Ökonomie und anderen Bereichen zu einer multidimensionalen Betrachtung der Digitalisierung beitragen. Angestrebt ist dies zudem auch international, beispielsweise durch Fachvorträge auf internationalen Konferenzen im In- und Ausland. Geplant ist außerdem die Herausgabe einer Schriftenreihe des Instituts, um die inter- wie intradisziplinäre Forschung des Instituts transparent und öffentlichkeitswirksam nach außen zu tragen. All das dient dazu, den vielgestaltigen Fragen der Digitalisierung ebenso vielgestaltig zu begegnen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Institutsordnung (im Downloadbereich).

Das könnte Sie auch interessieren

Direktor:innen des Instituts

mehr erfahren

Veranstaltungen des Instituts

mehr erfahren

Schwerpunktbereich 7: Medienrecht

mehr erfahren