Angebotene Veranstaltungen

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis finden Sie hier
Ältere Vorlesungsverzeichnisse finden Sie hier

Da das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester erst gegen Ende des Sommersemesters erscheint, orientieren Sie sich bitte beim Ausfüllen des Learning Agreements an den Vorlesungsverzeichnissen der ehemaligen Semester.

Vorlesungen

Die Dozierenden halten Vorträge zu dem jeweiligen Thema der Vorlesung. Eine Beteiligung der Studierende hängt von den Dozierenden ab. Es ist empfehlenswert, gerade bei der ersten Veranstaltung anwesend zu sein, um das Passwort für etwaige Vorlesungsmaterialien zu erhalten, sowie Buchempfehlungen zu bekommen. Deutsche Studierende müssen in Vorlesungen in der Regel keine Prüfungen schreiben. Internationale Studierende müssen zu Beginn der Vorlesung mit den Dozierenden sprechen und um eine Prüfung bitten. Diese entscheiden dann, ob es sich dabei um eine mündliche oder eine schriftliche Prüfung handeln wird. Allgemein gilt: Wer regelmäßig anwesend ist und eine Prüfung am Ende ablegt, erhält 5 Credits für 2 Semesterwochenstunden. Der Dozierenden haben am Ende einen Leistungsnachweis auszustellen.

Übungen für Fortgeschrittene

Neben den regulären Vorlesungen finden für höhere Semester die sogenannten Übungen für Fortgeschrittene statt. Sie dienen dem Erwerb der Bescheinigungen über eine bestandene Hausarbeit und eine bestandene Klausur im jeweiligen Rechtsgebiet, die Zulassungsvoraussetzung für das Examen sind. Die Dozierenden besprechen in einer meist recht großen Gruppe von Studierenden die Lösung juristischer Fälle gehobenen Niveaus. Die Übungen verlangen vertiefte Kenntnisse des deutschen Rechts und der Art und Weise der in Deutschland üblichen Falllösung. Erasmusstudierende sollten sich überlegen, ob sie daran teilnehmen möchten. Eine Anmeldung ist weder für die Teilnahme an der Übung, noch für die Klausuren und Hausarbeiten erforderlich.

Arbeitsgemeinschaften (AG)

Arbeitsgemeinschaften, kurz AG, ergänzen die Vorlesungen in den ersten Semestern. Unter der Anleitung von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen wird einer Gruppe von 5 - 30 Studierenden die Lösung juristischer Fälle trainiert. In Arbeitsgemeinschaften können keine ECTS-Punkte erworben werden.

Examensrepetitorium (Leo)

Repetitorien bereiten deutsche Studierende auf die Pflichtfachprüfung vor, die Abschlussprüfung für deutsche Jurastudenten. Hier wird der ganze Stoff, den deutsche Studierenden in dem Verlauf von 6 Semestern lernen, noch einmal wiederholt. Die Veranstaltungen finden in Hörsälen mit ungefähr 150 Studenten statt. Je nach Dozierendem werden die Inhalte abstrakt oder anhand von Fällen dargestellt, die unter der Beteiligung der Studierenden gelöst werden. Prüfungen können in diesen Veranstaltungen nicht abgelegt werden.

Seminare

Seminare finden nur in den Schwerpunktbereichen statt und behandeln sehr spezielle Themen. Seminare werden im Regelfall auf der Webseite der Juristenfakultät angekündigt. Eine Anmeldung findet in der Regel am Ende des vorherigen Semesters statt, daher sind die Plätze meist schon vergeben, bevor internationale Studierende überhaupt in Deutschland sind. Es kann aber durchaus sein, dass noch Restplätze kurz vor Beginn eines Seminares zur Verfügung stehen. Die direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Lehrstuhl bietet hinsichtlich dessen Aufklärung. Sie sollten daher bei Interesse den Ansprechpartner/die Ansprechpartnerin des Schwerpunktbereiches eine E-Mail schreiben, mitteilen, dass Sie Erasmusstudent/in sind und fragen, ob Sie noch an dem Seminar teilnehmen können.

Bitte sprechen Sie im Voraus über die Vergabe der ECTS-Punkte.

Bei einem Seminar wird zu einem Thema, das der Professor/die Professorin dem Seminarteilnehmer zuteilt, eine ungefähr 25-seitige Seminararbeit geschrieben. Am Ende des Semesters treffen sich alle Seminarteilnehmende und halten einen 30-minütigen Vortrag zu dem Thema ihrer Seminararbeit. Auf die Arbeit und den Vortrag wird eine Note vergeben.

letzte Änderung: 05.07.2018