Ablauf des Jurastudiums an der Universität

Pflichtfachstudium

Zentrum des Pflichtfachstudiums bilden die drei Rechtsgebiete Bürgerliches Recht, Öffentliches Recht und Strafrecht. Es ist unterteilt in ein Grundstudium (1. – 3. Semester) und ein Aufbaustudium (ab dem 4. Semester).

Im Grundstudium müssen sieben Abschlussklausuren, eine Hausarbeit und eine Prüfung in einem der Grundlagenfächer des Rechts absolviert werden.

Im Aufbaustudium finden Übungen für Fortgeschrittene im Bürgerliche Recht, Öffentlichen Recht und Strafrecht statt. Außerdem beginnt man mit der Vorbereitung auf das Erste Juristische Staatsexamen.

Das Pflichtfachstudium wird durch das erste Juristische Staatsexamen abgeschlossen. Dabei handelt es sich um eine Prüfung, die aus sechs Klausuren und einer mündlichen Prüfung besteht.

Internationale Studierende können sowohl Veranstaltungen des Grundstudiums als auch des Aufbaustudiums besuchen.

Schwerpunktbereich

Neben dem Pflichtfachstudium können die Studierenden einen Schwerpunktbereich wählen. Folgende Schwerpunktbereiche stehen zur Wahl:

1.      Grundlagen des Rechts
2.      Staat und Verwaltung – Umwelt, Bauen, Wirtschaft
3.      Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr
4.      Europarecht – Völkerrecht – Menschenrechte
5.      Bank- und Kapitalmarktrecht
6.      Kriminalwissenschaften
7.      Medienrecht
8.      Rechtsberatung – Rechtsgestaltung – Rechtsdurchsetzung
9.      Unternehmensrecht
10.  Arbeitsrecht
11.  Steuerrecht

Das Studium des Schwerpunktbereiches wird Abgeschlossen mit einer Prüfung, die aus einem Prüfungsseminar und einer Klausur besteht.

letzte Änderung: 05.07.2018