Nachrichten aus der Fakultät

Jura meets Backstube

Honorarprofessor Prof. Dr. Wündisch beim Stollenbacken – Seminarveranstaltung geplant

Dass Jura auch in der Ausbildung nicht nur trockene Theorie sein muss, durften wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Referendarinnen bei Prof. Dr. Wündisch – im „Hauptamt“ Partner der Kanzlei Noerr LLP – erleben und ihren eigenen, echten Dresdner Stollen® backen.

Der berühmte Dresdner Stollen® ist eine geschützte geografische Angabe – wer die Bezeichnung zu Unrecht nutzt oder die nötigen Kennzeichnungen nicht auf der Verpackung anbringt, muss mit einer Abmahnung rechnen. Zu den nötigen Kennzeichen gehört neben dem EU-Siegel auch das als Marke geschützte Qualitätssiegel (siehe Abbildung).

Um die Qualität des Dresdner Stollens® zu gewährleisten, müssen die Vorgaben der EU-Produktspezifikation eingehalten werden (veröffentlich im Amtsblatt der Europäischen Union vom 27.11.2010). Beispielsweise muss jeder Dresdner Stollen® natürlich im Großraum Dresden hergestellt sein, er muss ein Mindestgewicht von 500 g aufweisen und darf ausschließlich die Bezeichnungen „Dresdner Stollen“, „Dresdner Christstollen“ oder „Dresdner Weihnachtsstollen“ tragen.

Aus Freude über die tatkräftige Unterstützung während der laufenden Stollensaison lud der Schutzverband Professor Wündisch und sein Team dazu ein, selbst einmal in einer Backstube echten Dresdner Stollen® zu backen.

Im kommenden Wintersemester wird Professor Wündisch die Zusammenarbeit mit den Stollenbäckern erweitern und an der Juristenfakultät ein Seminar zum Thema Markenrecht, Lebensmittelrecht und Kennzeichenrecht anbieten. Auch Herkunftsangaben wie der Dresdner Stollen® werden behandelt – es besteht zudem die Möglichkeit, einen Stollen selbst zu backen.

Marie Arendt   Jette Nordemann   Isabell Opperbeck   Sophie Stüben

Feierliche Graduierung am 18.07.2019

Am 18. Juli 2019 verabschiedeten die Juristenfakultät Leipzig gemeinsam mit dem Landesjustizprüfungsamt Dresden die Absolventinnen und Absolventen der Ersten Juristischen Prüfung 2019/I in der Alten Handelsbörse. Die ehemaligen Studierenden kamen mit Ihren Familien und Freunden, um im feierlichen Rahmen ihr Zeugnis von Staatsminister Herrn Sebastian Gemkow persönlich in Empfang zu nehmen.

Im Grußwort von Prodekanin Frau Professorin Beckemper gab es einen kleinen gedanklichen Ausflug in die Zeit von Johann-Wolfgang von Goethe und dessen Verweilen an der Juristenfakultät zu Leipzig. Das Denkmal des prominenten Geheimrates ist vor dem Gebäude der Alten Handelsbörse unübersehbar platziert und unterstreicht nicht zuletzt den feierlichen Rahmen, dem die Gäste in dem historischen Gebäude beiwohnen konnten. Die musikalische Begleitung durch ein Streichquartett vom Leipziger Universitätsorchester sorgte für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Im Anschluss wurde der Nachmittag durch einen Sektempfang abgerundet.

Ab 22:00 Uhr luden die Semesterbetreuer der Juristenfakultät dann zur Partynacht in den SPIZZkeller ein und ließen noch einmal die Korken knallen.

Für die Ausrichtung der Graduierungsfeier gilt ein besonderer Dank an die Helferinnen und Helfer vom Fachschaftsrat, ELSA, den Semesterbetreuern und den Hilfskräften der Fakultät.

 

(Fotos: Swen Reichhold)

Fotos der Absolventenfeier vom 18.07.2019

Die Fotos der Absolventenfeier vom 18. Juli 2019 können Sie unter diesem Link abrufen. Die passwortgeschützte Datei kann mit dem Programm 7zip entpackt werden. Das Passwort finden Sie in der Einladung.

Wiederwahl des Dekanats

In der konstituierenden Fakultätsratssitzung am 23.10.2019 wurde das bisherige Führungsteam des Dekanates wiedergewählt. Frau Professorin Beckemper ist Prodekanin, Professor Drygala ist Dekan, Professor Zwanzger ist Studiendekan

Leipziger Moot Association in Gründung

Auf die erste erfolgreiche Teilnahme der Universität Leipzig am 26th Willem C. Vis Moot Court 2018/19 folgte nun die Gründung der Leipzig Moot Association.

Gründungsmitglieder sind neben Herrn Prof. Dr. Berger und RAin Almuth Buschmann William Euler, Rechtsreferendar am Landgericht Leipzig und die Mitglieder des Teams 2018/19, Jakob Junghöfer, Benedikt Steiger, Katharina Winkler und Florian Wundrich. Zum Vorstand bestellt wurden Herr Wundrich, Herr Steiger und Herr Junghöfer.

In diesem Schritt zieht die Juristenfakultät mit anderen deutschen Fakultäten gleich und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung ihrer Attraktivität für angehende Jurastudentinnen und -studenten. Zweck des Vereins ist die Schaffung der institutionellen Rahmenbedingungen und Förderung der Teilnahme von Studierenden der Juristenfakultät an juristischen Verfahrenssimulationen, insbesondere am Vis Moot. Damit soll der Erfahrungsaustausch zwischen der anwaltlichen Praxis und der Wissenschaft gefördert und ein Beitrag zu einer praxisnahen juristischen Ausbildung geleistet werden.

Legal Tribune Online - Artikel zur Leipziger Juristenfakultät

Ein lesenswerter Artikel mit der Überschrift "Jura in Leipzig - Wir müssen die Hütte voll kriegen" über die aktuellen Entwicklungen an der Fakultät ist hier nachzulesen.

Erfolgreiche Teilnahme am 26. Willem C. Vis Moot Court

Premiere für die Leipziger Juristenfakultät – Zum ersten Mal gingen 2019 vier Studierende der Fakultät als Team beim internationalen Willem C. Vis Moot Court in Wien an den Start. In Eigeninitiative warben Jakob Junghöfer, Benedikt Steiger, Katharina Winkler und Florian Wundrich genügend Mittel ein, um die Teilnahmegebühren und die Reisekosten nach Wien finanzieren zu können. Sie nahmen auch an europaweit stattfindenden Probepleadings teil, die sie nach Riga, Edinburgh, Lissabon und Prag führten. Gesponsert wurden die Studierenden dabei von den Kanzleien Hengeler Mueller, Noerr, Clifford Chance, Weitnauer und Eversheds Sutherland. Inhaltliche Unterstützung erhielten sie von RAin Kathrin Strübing (Noerr LLP Dresden) sowie dem Lehrstuhl Prof. Berger. In der Schriftsatzphase von Anfang Oktober 2018 bis Ende Januar 2019 erarbeiteten die Studierenden zwei umfangreiche englischsprachige Schriftsätze, in der sie jeweils die Seite des Klägers bzw. des Beklagten vertraten. Der Schwerpunkt des Falles lag im internationalen Handels- sowie im Schiedsverfahrensrecht. Bei den mündlichen Verhandlungen vom 11.-18. April 2019 traten die Vier in vier Verfahrenssimulationen gegen die Teams verschiedener Universitäten an. Insgesamt nahmen in diesem Jahr knapp 380 Teams aus mehr als 60 Ländern teil.

Weitere Infos sowie Kontaktmöglichkeiten – besonders für interessierte Studierende und potentielle Nachfolger/innen: https://home.uni-leipzig.de/vismoot/

19. deutsch-slowenisches Gemeinschaftsseminar

Gesetz und Gnade

Ein gemeinsam besichtigtes Cranach-Gemälde in der Thomaskirche war die Inspirationsquelle für das 19. deutsch-slowenische Gemeinschaftsseminar, das im April in Ljubljana stattfand: Unter dem Generalthema "Gesetz und Gnade" diskutierten die Ausrichter, die Professoren Christoph Enders, Michael Kahlo und Justus Meyer sowie Damian Korosec und Janec Kranjc, mit zwölf Leipziger und vierzehn slowenischen Studentinnen und Studenten einen weiten Themenkreis, der von Kants Theorie des Strafgesetztes und der Begnadigung über das Prinzip der Restschuldbefreiung in der Insolvenz bis zur Gnade eines selbstbestimmten Todes durch die Freigabe letal wirkender Betäubungsmittel reichte. Das DAAD-geförderte Seminar bot einmal mehr Gelegenheit, ganz verschiedene juristische Probleme aus unterschiedlichen nationalen Kontexten heraus und aus zivilrechtlicher, strafrechtlicher und öffentlich-rechtlicher Perspektive zu betrachten. Und es setzte eine mittlerweile neunzehnjährige internationale Zusammenarbeit fort, die immer wieder viel Raum für Begegnungen auch jenseits der juristischen Themen schafft.

News zum Fakultätsneubau

Die LVZ berichtet: Zusammen mit dem geplanten Fakultätsneubau soll auch ein Informationszentrum der Stiftung "Forum Recht" entstehen.

Den vollständigen Bericht können Sie hier lesen.

Fotos der Absolventenfeier 14.02.2019

Die Fotos der Absolventenfeier vom 14. Februar 2019 können Sie unter diesem Link abrufen. Die passwortgeschützte Datei kann mit dem Programm 7zip entpackt werden. Das Passwort finden Sie in der Einladung.

Antrittsvorlesung

Prof. Dr. Thomas de Maizière hielt am 29. Januar 2019 seine Antrittsvorlesung an unserer Fakultät. Dem Vortrag über Religion im öffentlichen Raum schloss sich eine lebhafte Diskussion zwischen dem Honorarprofessor und den zahlreich erschienenen Zuhörern an. De Maizière wurde im letzten Sommersemester berufen.

(Fotos: L. Gießler)

Überraschung in HS 7

Professorinnen und Professoren der Fakultät besuchten am 07. Februar Herrn Prof. Ekkehardt Becker-Eberhardt, während er seine letzte Vorlesung vor der Emeritierung abhielt. Prof. Christian Berger würdigte in einer kurzen Ansprache das langjährige Engagement von Herrn Becker-Eberhardt in Forschung und Lehre. Anschließend fand ein kleiner Empfang im Foyer des Hörsaalgebäudes statt. 

Leipziger Gespräche zum Umwelt- und Planungsrecht

Die „Leipziger Gespräche zum Umwelt- und Planungsrecht“ im BVerwG, veranstaltet vom Institut für Umwelt- und Planungsrecht unserer Fakultät sowie dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, gehen bereits in die 10. Runde!

Am 11.12.18 fand die Eröffnungsveranstaltung für das aktuelle Wintersemester statt. Unter regem Interesse des Fachpublikums sowie der interessierten Öffentlichkeit referierte Prof. Dr. Wolfgang Köck über den Schutz des Wolfes und die Möglichkeiten der Entnahme in Deutschland. Der Vortrag widmete sich grundlegend den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Schutz des Wolfes und lieferte im Anschluss Anregungen hinsichtlich des günstigen Erhaltungszustands als Schlüsselkategorie des künftigen Wolfsmanagements. Ergänzt wurde sein Vortrag  durch einen Beitrag von Herrn Michael Fugel aus dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, der – insoweit „brandaktuell“ – über den Kabinettsbeschluss vom 11.12.18 zur Anhörungsfreigabe des Entwurf einer Sächsischen Wolfsmanagementverordnung informierte und kurz die wesentliche Eckpunkte der geplanten Fortentwicklung des sächsischen Wolfmanagements vorstellte. Die anschließende Debatte zeigte, wie lebhaft die Diskussion um den Wolf auch in der Fachwelt geführt wird.

Das Institut für UPR lädt auch zu den folgenden Veranstaltungen dieses Wintersemesters herzlich ein. Die Vortragsreihe wird bereits im Januar fortgesetzt (Link zum Veranstaltungsflyer)."

Veranstaltung zur Digitalisierung der Gerichte

Die Digitalisierung, ein stetig aktuelles Thema, betrifft auch die Gerichte und die Anwaltschaft. Die rechtlichen Vorgaben des Prozessrechts und die Auswirkungen auf die Gerichte waren Thema der 3. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler*innen im September 2017. Am vergangenen Mittwoch, 05.12.2018, richteten die Veranstalter*innen und das Institut für Anwaltsrecht einen praxisorientierten Nachtrag zum Thema im Raum 4.33 (Burgstr. 21) aus. Rechtsanwalt Christoph R. Müller (Leipzig) referierte zu Organisationspflichten und Haftungsfragen bei der Umsetzung der Digitalisierung in der eigenen Anwaltskanzlei. Rechtsanwalt Nicolas Baum (Berlin) nahm die elektronische Akte im Strafverfahren in den Fokus und wies auf die (auch negativen) Folgen dieses Digitalisierungsschrittes für die freie Advokatur hin. Über den aktuellen Stand zum elektronischen Rechtsverkehr bei den Gerichten informierte der Vizepräsident des Sozialgerichts Leipzig, Michael Pies. Im Anschluss an die Vorträge, später auch bei Getränken und Brezeln, wurde mit den Gästen – Praktiker, Studierende und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen – diskutiert.

v.l.n.r.: Rechtsanwalt Nicolas Baum, VPräsSG Leipzig Michael Pies, Rechtsanwalt Christoph Müller (rechts), (Fotos: A. Buschmann)

Vergabe Forschungspreise der Scheuffler-Stiftung

Im Rahmen des Jahresempfangs anlässlich des Dies academicus am 3.12.2018 wurden zum ersten Mal die Forschungspreise der Wolfgang-Scheuffler-Stiftung verliehen. Prof. Dr. Tim Drygala würdigte zwei Arbeiten aus der Juristenfakultät - darunter eine Gemeinschaftsarbeit, sowie einen Beitrag aus dem Bereich Wissenschaftsgeschichte.

Die Preisträger sind: Robert Zoschke (Wissenschaftsgeschicht), Björn Tänzer & Alexander Brade und Simon Ultes (Juristenfakultät)

Die Scheuffler-Stiftung vergibt den Forschungspreis von nun an jährlich für herausragende Arbeiten aus den Bereichen Jura, Theologie und Wissenschaftsgeschichte.

(Fotos: T. Drygala, oben v.l.n.r.: T. Drygala, R. Zoschke. B. Tänzer, A. Brade, S. Ultes)

Siebter Leipziger Juristenempfang

Der Leipziger AnwaltVerein und die Juristenfakultät luden am 09. November 2018 bereits zum siebten Mal zum Leipziger Juristenempfang in die Albertina ein. Im Mittepunkt der Veranstaltung stand der Festvortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Berkemann mit dem Titel "Der Novemberpogrom 1938 - Der Anfang vom beginnenden Ende".

v.l.n.r.: Prof. Jörg Berkemann,  Friedbert Striewe (Vorsitzender des Leipziger AnwaltVereins), Quartett "3plus1" (Fotos: Prof. Drygala)

Erstsemseter im WS 2018/19 begrüßt

Heute fand für die 600 Studienanfänger des Studiengangs Rechtswissenschaften die Einführungsveranstaltung statt - organisiert und moderiert vom FSR Jura. Dekan Prof. Dr. Tim Drygala begrüßte die Erstsemester und beschrieb in seiner Rede anschaulich die emotionalen Höhen und Tiefen, die auf dem Weg zum ersten Staatsexamen zu bewältigen sind. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion erfuhren die Erstis Grundlegendes zur Studienorganisation und machten erste Bekanntschaften mit Ihren zukünftigen ProfessorInnen sowie den MitarbeiterInnen der Fakultät. Somit ist der Grundstein für einen erfolgreichen Start ins Jurastudium gelegt.

Jonathan Meese zu Gast in der Juristenfakultät

Am 25.9.2018 hielt Jonathan Meese eine Vortragsperformance zum Thema „Kunst und Recht“ in der Juristenfakultät. Jonathan Meese und seine Mutter Brigitte Meese gastierten auf Einladung von RiBGH Prof. Dr. Mosbacher, der regelmäßig Seminare zum Thema „Kunst und Recht“ veranstaltet. Meese war damit bereits zum dritten Mal zu Gast an der Juristenfakultät und brachte seinen Zuhörern eine Auswahl an Texten aus seinen „Schriften zur Diktatur der Kunst“ zu Gehör.

Neue Publikation

Im Verlag Duncker & Humblot ist unter dem Titel „Digitalisierung der gerichtlichen Verfahren und das Prozessrecht“ der Tagungsband zur 3. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler und –wissenschaftlerinnen am 29./30.09.2017 in Leipzig erschienen. Die HerausgeberInnen sind allesamt wissenschaftliche MitarbeiterInnen unserer Fakultät. (Foto: M. Zink)

Thomas de Maizière ist neuer Honorarprofessor an der Juristenfakultät Leipzig

Wir freuen uns, den Bundesminister a.D. und CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas de
Maizière als Honorarprofessor an unserer Fakultät begrüßen zu dürfen. Künftig unterstützt er die Ausbildung der Studierenden im Bereich Staats- und Verfassungsrecht. Am 8. Juni 2018 übergab Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking ihm seine Berufungsurkunde. Eine Antrittsvolesung wird im kommenden Wintersemster stattfinden.

Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung der Medienredaktion der Universität Leipzig.

Rektorin befürwortet eine neue Juristenfakultät auf dem Leuschner-Platz

Im Interview mit der LVZ vom 19.07.2018 zum neuen Hochschulentwicklungsplan spricht sich Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking u.a. für einen Fakultätsneubau auf dem Wilhlem-Leuschner-Platz aus. Damit würde dem weiteren Wachstum der Juristenfakultät in den nächsten Jahren und dem damit verbundenen erhöhten Platzbedarf Rechnung getragen.

Das komplette Interview lesen Sie hier.

25-Jahr-Feier der Juristenfakultät

Unser Festakt mit anschließendem Empfang anlässlich des Fakultätsjubiläums am 26. April 2018 ist erfolgreich verlaufen. Sehen Sie hier einige Impressionen der Veranstaltung.

Fotos: Swen Reichhold

Presseecho zum Fakultätsjubiläum

letzte Änderung: 31.03.2020

Studienbüro

Birgit Heyne
Telefon: 0341 97-35105
Telefax: 0341 97-39211
E-Mail

Anke Cena
Telefon: 0341 97-35106
E-Mail

Anschrift
Juristenfakultät
4. OG, Raum 4.02
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sprechzeiten
Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr,
13:00 - 16:30 Uhr

Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr,
13:00 - 15:30 Uhr

Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Das Studienbüro steht Ihnen während der angegebenen Zeiten beratend zur Seite. Antworten auf häufige Fragen finden Sie auch auf den Seiten der Fakultät.

Weiterführende Links:

Vorlesungen
Arbeitsgemeinschaften
Schwerpunktbereiche
Praktikum
Professuren